Feurig und scharf auf der Reeperbahn..der Siegeszug der Mexikaner

Wer in Hamburg einem Mexikaner sucht, wird umsonst Ausschau halten nach einem Mann mit Schnauzbart und Sombrero, so wie man es sich in Bildern vorstellt, denn in Hamburg sieht er ein wenig anders aus, der Mexikaner. Bei uns handelt es sich um einen höllisch scharfen Tomatenschnaps. Und von der Hansestadt aus hat der Mexikaner einen triumphalen Siegeszug an die Bartheken der gesamten Republik angetreten, erfunden wurde er nämlich in der Hamburger Kneipenszene. Der St. Paulianer weiß, das Originalrezept stammt aus der Metal-Kultkneipe „Steppenwolf“ die es leider nicht mehr gibt, die aber lange Jahre in der in der Schmuckstraße ihre Pforten geöffnet hatte.

Wobei viele der angesagten Bars die Erfindung des Mexikaners für sich beanspruchen und inzwischen ein regelrechter Mexikaner-Wettbewerb auf dem Kiez stattfindet, jedes Lokal möchte das beste sein. Nahezu jede Kneipe bereitet ihren Mexikaner anders zu und hat ihr eigenes Rezept. Die Grundlagen des Mexikaner-Rezeptes sind Tomatensaft und Schnaps, wobei es Rezepte mit Korn, Wodka oder Tequila gibt, einige Kneipen mixen alle drei Schnapssorten zusammen. Richtig scharf wird das Kultgetränk durch Tabasco oder Chili-Pulver.

Wer das Getränk gerne ausprobieren möchte, hier ein Grundrezept:

 

0,5 l Korn

Mexikaner_Hamburg1 l Tomatensaft

0,25 l Sangrita

2 cl Tabasco

2 Teelöffel Pfeffer

1 Teelöffel Salz

1 Prise Zucker

Chilipulver nach Belieben

 

..mit dem Zauberstab schön aufmixen und in Flaschen abfüllen, gut gekühlt ist der Mexikaner einige Wochen haltbar.

Wer einen „echten“ Mexikaner auf dem Hamburger Kiez trinken möchte, ist herzlich eingeladen sich auf einer nächtlichen Reeperbahntour von „Unser Hamburg“ die Kneipen zeigen zu lassen, wo garantiert der beste Mexikaner ausgeschenkt wird.

Ein Gedanke zu „Feurig und scharf auf der Reeperbahn..der Siegeszug der Mexikaner“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.