Neue Spuren an der Wand – Streetart in Hamburg

TONA in HamburgWohin man geht in Hamburg, am meisten jedoch in der Schanze und auf St. Pauli, findet man bunte Bilder, Poster und Aufkleber, die an Wänden, aber auch an Stromkästen, Laternenmasten und Verkehrsschildern angebracht sind.

Streetart ist aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken und eine Bereicherung der Kultur- und Künstlerszene.

 

Die Streetart Schaffenden nutzen Farbrollen, Pinsel, Marker, verschiedenste Formen des Drucks oder ganz klassisch Sprühdosen, um ihre kleinen Kunstwerke zu gestalten.

 

Streetart bezeichnet eine nicht kommerzielle Kunstform, die im öffentlichen Raum stattfindet, ohne um Erlaubnis zu fragen und ohne gestalterische Limits, was auch gleichzeitig den Reiz ausmacht.

Ganz langsam schält Regen die Banane von der Wand.. Streetart ist nicht für die Ewigkeit geschaffen, die Kunstwerke verändern sich durch Wetter und andere Einflüsse.Papier Banane

Die Künstler nutzen ihr Werke gerne, um miteinander oder mit dem Publikum zu kommunizieren..

 

 ..Augen aufhalten lohnt sich!

Wenn man durch die Straßen St. Paulis und der Schanze zieht, fällt auf, welche Formen und Gestaltungsmittel sich ähneln, man bekommt ein Gefühl dafür, welcher Künstler verantwortlich ist, für das Kunstwerk an der Wand.

 

In den letzten Jahren hat sich Hamburg entwickelt, zu einer der europäischen Metropolen für Streetart, gerne besucht von internationalen Künstlern, die sich an unseren Wänden verewigen.

Stencil Style

Häufig zu sehen sind die Objekte von Berliner Streetartlern, wie etwa ALIAS oder die LOW BROS, die bekannt sind für ihre Tierfiguren. Besonders auf St. Pauli finden sich vermehrt LOW BROW Tiere an Stromkästen und Mauern.

Aber auch kreative Gäste aus anderen europäischen Ländern haben sich in unserer Hansestadt verewigt, es finden sich zum Beispiel eine ganze Reihe von orangefarbenen Bohnen auf dem Kiez – das Markenzeichen von Dave The Chimp, einem aus England stammenden Künstler. Seine Bohnen sind weltberühmt, meist lehnen sie nur an den Wänden, sie tun ganz alltägliche Dinge.Dave The Chimp Bean

 

Einige der Künstler bringen es mit ihren wiederkehrenden Motiven zu Weltruhm, wie etwa der Engländer Banksy. Seine meist in Grautönen Gehaltenen Figuren finden sich überall auf der Welt und sind zu beliebten Attraktionen in der Kunstszene geworden. In Hamburg verewigte sich Banksy in der Neustadt, er sprühte sein bekanntes Motiv „Bomb Hugger“ auf einen Betonpfeiler in der Steinwegpassage. Inzwischen wurde das Bild mit einer Acrylglasplatte geschützt, um es für die Nachwelt lange zu erhalten.

Wir von „Unser Hamburg“ nehmen uns gerne die Zeit, euch zu den Kunstwerken zu führen und den Spuren der Streetart zu folgen.

Simon-von-Utrecht-Straßen-Kunst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.