Maritime Innenstadt

Maritime Innenstadt

Hafen

Ich stehe staunend vor derCap San Diego, dem großen weißen Stückgutfrachter im Hamburger Hafen, wo auch die Hafenfähre 72 ablegt und beschließe diese Fähre zu entern, um in die HafenCity zu fahren. Vorbei am Feuerschiff, dem restaurierten roten Signalboot, das jetzt ein Restaurant ist und vorbei am Sportboothafen, tauche ich ein in eine neue Welt, einen neuen Stadtteil der stetig wächst und gedeiht.

Seite 3

Die HafenCity empfängt mich mit dem neuen Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg, der Elbphilharmonie. Die schaue ich mir natürlich genauer an, die tolle Architektur des Philharmoniehauses, ich bewundere den Glasaufbau, der einen Wellengang darstellt und das Gebäude zu etwas Besonderem macht. Ich schlendere weiter zum Traditionsschiffhafen, wo ich auf dem Kai die Sonne geniesse, bevor es weiter geht bis zu den Magellan-Terrassen. Diese tolle Aussichtsplattform bietet mit ihrer modernen maritimen Architektur und Baukunst einen tollen Anlaufpunkt für Designfans aus aller Welt.Elbphilarmonie

 

Am Sandtorkai vorbei, gehe ich zum Überseeboulevard, der Einkaufspassage, die direkt am Magdeburger Hafen gelegen ist. Neugierig durchstreife und durchquere ich die Passage und schlendere über die historische Kornhausbrücke und die Brandstwiete bis zum Rathaus.

HafenCityAm Rathaus verschnaufen ich und schaue mir die tolle Fassade an, während der Wind von der Alster mir schon Lust auf eine Schiffsfahrt macht.

Direkt am Rathaus gelegen, befindet sich der Prachtboulevard Jungfernstieg, an dem ich vorbei laufe, weiter um die Innenalster.

Direkt am Wasser entlang, begleitet von den Alsterschwänen, führt der Weg Richtung Hotel Atlantic, aus dem Jahr 1909, wo es als Grand Hotel eröffnet wurde und welches seit 2010 unter Denkmalschutz steht. Ich bewundere die beleuchtete Weltkugel auf dem Dach des Hotels und begebe mich dann auf den Trim-Dich-Pfad an der Außenalster, die Jogger und Sportler beobachtend, während ich schon das Glitzern unserer schönen Außenalster sehe.

 

Direkt an der Außenalster gelegen befindet sich eine Segelschule, die ich jetzt ansteuere, über den hölzernen Steg, auf den Ponton. Dort besteige ich ein kleines Segelschiff und lasse mich mit fachkundigem Kapitän auf die weiten der Außenalster hinausfahren. Begleitet von hunderten weißer Segel, mit Wind gefüllt, nehmen wir Fahrt auf und gleiten vorbei an den Villen der Reichen und Schönen, immer am Alsterpark entlang, der zum Spazieren und Wandern einlädt, dessen westlicher Teil für die Internationale Gartenbauausstellung 1953 ausgebaut und angelegt wurde.

Segeltörn Alster

Eine Brise frischer Hamburger Luft weht uns immer ums Gesicht und ich entspanne, genießen die Ruhe und die Sonne, schließe die Augen und lass mich einfach weiter in den Nachmittag hineinsegeln. Tja, Hamburg bietet nicht nur den Hafen, sondern auch die Binnen- & Außenalster in der Innenstadt – eine MARITIME STADT DURCH UND DURCH!

Alstervergnügen

 

 

 

 

 

gz Annika

NA HABEN WIR EUER INTERESSE GEWECKT? GERNE KÖNNEN WIR WUNDERSCHÖNE, UNVERGESSLICHE STADTFÜHRUNGEN WIE DIESE INDIVIDUELLE FÜR EUCH UND EURE(N) FIRMA/VEREIN/FAMIIE AUSARBEITEN!

indiv. PrivattourenKontaktformular

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.