Escape Games, was ist denn das?

TwistedRoomsTapfer beißen wir uns durch, der kalte Schweiß steht uns im Nacken. Wir geben alles, um dem Sanatorium des verrückten Dr. Lutz von Haken zu entkommen. 

So oder so ähnlich fühlte es sich an, als das Team von Unser Hamburg die Gelegenheit hatte, ein tolles neues Abenteuer in Hamburg zu testen.  

In unmittelbarer Nähe des UNESCO Weltkulturerbes Speicherstadt, am Cremon gelegen, befinden sich die „TwistedRooms“ (www.twistedrooms.com). Wer sich hierher verirrt liegt voll im Trend, denn sogenannte „Escape Games“ boomen zurzeit in Hamburg und Deutschland. Die Hansestadt bietet bereits eine stattliche Anzahl dieser Eventstätten und sie werden immer beliebter. 

 Escapeist das Thema. Entkommen also, aber wo brechen wir aus und wie funktioniert es überhaupt? 

Der Trend kommt aus Japan und ist leicht erklärt. Eine Gruppe von Personen wird in einem thematisch gestalteten Raum eingeschlossen und muss durch das Lösen von Rätseln und kniffligen Aufgaben sich die Freiheit erspielen. Richtig eingesperrt wird in Deutschland auf Grund der Gesetzeslage keiner, aber die Grundlage des Spiels ist klar: Gegen die Zeit Tüfteln und Knobeln, dann Stück für Stück dem Ziel, der großen Lösung und der Freiheit näherkommen. Alles im Team versteht sich. Gruppendynamik, Zusammenspiel und das kommunizieren von Entdeckungen und Ideen sind die Schlüssel zum Erfolg. Alle für ein Ziel, alle gegen die Uhr. 

 In den „TwistedRooms“ werden aktuell zwei Escape Games verteilt auf drei Räume angeboten, zwei weitere Abenteuer sind in Vorbereitung. Derzeit verfügbar ist die angeblich verlassene Nervenheilanstalt, in der Dr. Haken sein Unwesen an psychisch kranken Straftätern getrieben hat. Außerdem ein Journalistenbüro in den 1980er Jahren, wo ein FBI-Team eine Verschwörung zur Ermordung des Präsidenten der USA aufdecken muss. Das Journalistenbüro gibt es als identischen Raum gleich zweimal, sodass man es als Duell gegen ein anderes Team spielen kann. Man hat also die Qual der Wahl, welcher Raum soll es für euer Spiel sein? 

 Nachdem der Themenraum gewählt ist, werden den Mitspielern die Spielregeln und der Ablauf erklärt. Anschließend wird das Team in seinen Raum geführt und die Gruppe eingesperrt“. Ganz gleich, welches Event man aussucht, die Teams von 2-7 Spielern haben zur Lösung der Räume lediglich 60 Minuten Zeit. Konzentration und Teamwork sind nun angesagt, die Minuten fliegen nur so dahin. DungeonDann kommt der Angstschweiß, jeder will es möglichst in der Zeit schaffen, Stress kommt auf und irgendwann geht ein Schloss nicht wie erhofft auf was dann? 

 Die Spieler werden vom Gamemaster über Kameras jederzeit beobachtet. Und wenn es mal nicht weitergeht, werden Hilfen und Hinweise auf einen Bildschirm in den Raum geschickt. Mit frischen Informationen, Tipps und Tricks geht es dann weiter. Die Lösung kommt immer näher. 

 Ein schönes Gefühl für das gesamte Team, wenn das Spiel gelöst ist, ein Erfolg auf der ganzen Linie. 

 TwistedRooms“ überzeugt mit spannenden Aufgaben und fantastischen Kulissen in den Rätselräumen. Dank viel Liebe zum Detail und tollen Effekten, fühlt man sich tief in die Spielwirklichkeit und die Geschichte versetzt. Die Spieler kommen oft nicht aus dem Staunen heraus. Man ist gefordert, im angenehmen Sinne. Wer hier nicht mitmacht, hat etwas verpasst, fünf Sterne von uns! 

Adresse 

TwistedRooms 

Cremon 3 / Ecke Hohe Brücke 

20457 Hamburg 

www.twistedrooms.com

Email: support@twistedrooms.com 

Telefon: +49 (0)40-2288-3434 

4 Gedanken zu „Escape Games, was ist denn das?“

  1. hallo,

    wollte nur kurz schreiben, dass ich den bericht super fand und ich mich für die anregung sehr bedanken – wir sind selber jetzt ganz gespannt, was uns erwartet.

    Auf jeden fall ein super tipp und ich werd euren blog gleich mal weiterempfehlen.

    viele grüße,

    andreas

  2. Danke für den Tipp!
    Wir waren gestern kurz entschlossen dort und haben die Verschwörung gespielt.
    Am Ende konnten wir den Präsidenten noch knapp vor dem Tod bewahren! 🙂
    Das war ein echter Spaß und die Zeit verging wie im Flug!
    Im nächsten Monat ist jetzt natürlich die Mutprobe fällig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.