Was gibt es zu erleben in diesem Jahr in Hamburg?

Verschlafen reibt sich die Hansestadt Hamburg den Schlaf aus den Augen und reckt die müden Glieder in den langsam immer blauer werdenden Himmel. Alle erwachen aus dem Winterschlaf, es wird Frühling. Die IMAG1099Temperaturen steigen so ganz allmählich und die ersten Neugierigen Spaßliebhaber fragen sich schon: „Was gibt es wohl Neues zu erleben in diesem Jahr?“

Hamburg ist die Stadt mit dem umfassendsten Freizeitangeboten in Deutschland, von Tüfteln bis High-Speed ist alles dabei. Daher möchten wir es uns nicht nehmen lassen, die besten Trends und Neuheiten, sowie lieb gewonnene Klassiker für die Saison 2016 vorzustellen.

Nicht verpassen sollte man das Miniatur Wunderland in diesem Jahr. Die größte Modellbahnanlage der Welt vergrößert sich erneut. Es entsteht in liebevoller Kleinarbeit eine Mediterrane Landschaft, Italien mit Klassikern wie dem Kolosseum in Rom, aber auch Pompeji. Nicht nur für Bastler mit Bahnanlage im Keller ein tolles Erlebnis, weil es einfach für jedermann viel zu entdecken gibt. Zu finden ist das Miniatur Wunderland in der schönen Speicherstadt. Hier ist eine Anmeldung empfehlenswert (www.miniatur-wunderland.de)DSC00645

Unglaublich beliebt bei Jung und Alt und zu recht populär ist der Ziesel Park Hamburg in der HafenCity. Hier wird auf verrückten Fahrzeugen ein Parcours abgefahren, mit jeder Menge Spaß. Wer Interesse an Funsport hat, ist beim „Zieseln“ vermutlich genau an der richtigen Stelle. Leicht zu erreichen von der U4 Haltestelle HafenCity Universität (zieselparkhamburg.de).

Hoch über den Landungsbrücken liegt der Hochseilgarten Rickmer Rickmers. Das beliebte Museumsschiff bietet einen traumhaften Ausblick über den Hafen für Kletterer, die sich in die Takelage schwingen. Die begehrteste Kletterstrecke legt man vom Großmast über die Wanten bis zur 2. Saling zurück. Ein toller Spaß, den es so nur in Hamburg geIMAG1104ben kann. Von April – Oktober findet jeden Samstag von 12 – 18 Uhr bei geeigneter Wetterlage das Einzelklettern statt. Sondertermine sind möglich. Bei Wind und Starkregen entfällt das Klettern, auf Grund der erhöhten Gefahrenlage (http://www.schnurstracks-kletterparks.de)

Wer es gediegener mag, hat vielleicht Lust ein Stück Fernost mitten in Hamburg zu besuchen. Das chinesische Teehaus Yu Garden liegt hinter dem Völkerkundemuseum an der Feldbrunnenstraße 67. Besucher begeben sich hier auf eine Reise ins Land des Lächelns und der aufgehenden Morgenröte, neben Sprachkursen werden hier zum Beispiel auch Spieleabende und Möglichkeiten zum kulturellen Austausch geboten.(http://www.yu-garden.de/)

Indoor, aber nicht weniger spannend ist die breit gefächerte Auswahl an Escape Games, die inzwischen in Hamburg angeboten wird. Der Besucher kann wählen zwischen dem Nervenkitzel eines Gefängnisausbruchs, dem Finden eines Schatzes auf einer einsamen Insel, dem verruchten Rotlicht auf St. Pauli und vielem vielem mehr. Auf https://www.escape-game.org/escape/hamburg/ gibt es eine tolle Zusammenstellung, schaut es euch an und wählt euer Spiel aus, Begeisterung inklusive und garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.