Oktoberfeste in Hamburg – o´zapft is!

Eins, Zwei, Drei, G’suffa! Auch in Hamburg nimmt man gerne einen zur Brust, daher finden auch in Hamburg kleine, feine Oktoberfeste statt. Hamburg ist gemeinhin nicht als typische Oktoberfeststadt bekannt, lässt es sich aber selbstverständlich nicht nehmen, hier und da eine Mass Bier anzubieten. Der Spaßfaktor ist auch im Norden hoch.

Das ursprüngliche Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt und findet in München im September statt. Es wird die Erwartung des Monats Oktober gefeiert. Hauptveranstaltungszeit ist allerdings im September, damit die schönen warmen Tage zum Altweibersommer ausgenutzt werden können. Jedes Jahr besuchen bis zu sechs Millionen hungrige und vor allem durstige Menschen die „Wiesn“, wie die Veranstaltung mundartlich auch genannt wird. Namensgeber ist die Theresienwiese in München, wo das Fest schon seit 1810 abgehalten wird.

In Hamburg finden überall im Stadtgebiet kleinere Oktoberfeste statt, wie etwa die beliebten Wandsbeker Wiesn auf dem Marktplatz vor dem Quarre. Vom 21. September bis 7. Oktober 2018 wird dort in einen großem Veranstaltungszelt zünftig gefeiert. Neben reichlich Bier wird auch typisch bayrisches Essen serviert, die Besucher können sich an Haxen, Sauerkraut mit Leberkäse und Weißwurst mit süßem Senf stärken. Die Veranstaltung im Zelt selber kostet keinen Eintritt.

Ein Klassiker hier in Hamburg sind die Feierlichkeiten im Hofbräuhaus am Speersort, dort wird original Hofbräu Oktoberfestbier ausgeschenkt und ein traditioneller Fassanstich vorgenommen. Ab dem 22. September bis 7. Oktober 2018 ist o´zapft in allen drei Hamburger Hofbräuhäusern.

Wer es gediegener mag, der geht zu Karstadt in der Mönckebergstraße, wo auch in diesem Jahr auf dem Parkdach ein Oktoberfest im Zelt stattfindet. Neben Bier und bayrischen Snacks wird hier zwischen dem 6. bis 29. September 2018 auch Live-Musik serviert.

Hamburger, holt eure Dirndl und Lederhosen raus! Wir von „Unser Hamburg“ wünschen viel Spaß dabei.

 

Sommerhitze in Hamburg, wie kann das sein?

Schietwetter in Hamburg kennen wir! Mit im Durchschnitt 150 Regentagen im Jahr, ist Hamburg wohl eine der nassesten Metropolen Deutschlands. So ist es umso erstaunlicher, dass derzeit durchgehend die Sonne am Himmel steht und es tatsächlich einen echten Sommer zu geben scheint.

Sowohl Besucher, als auch Hamburger selber sind von der Situation zum Teil überrascht, bis hin zu überfordert – Sonne in Hamburg, gibt es das überhaupt?

Hier kommt nun ein paar Tipps von uns, damit ihr die Hitze gut überstehen könnt, bis zum Einsetzen der bekannten und beliebten Regenzeit.

Tatsächlich ist es angeraten, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Während der Hamburger gerne zur Knolle Astra greift, sollte man sich im Klaren sein, dass es für den Körper deutlich gesünder ist, sich mit reichlich Trinkwasser zu versorgen und sich dieses auch zuzuführen. Alkoholische Getränke sind nicht geeignet. Wer Wasser nicht besonders mag, der kann zu leichten Fruchtschorlen oder kaltem Früchtetee greifen. Besonders wer schwer körperlich arbeiten muss, der sollte pro Stunde 2-4 Gläser gute Flüssigkeit trinken.

Alle, die nicht unbedingt draußen schwere körperliche Arbeit verrichten müssen, können sich überlegen, den Tagesablauf an das Wetter anzupassen. Körperliche Arbeit im Freien eher in die frühen Morgenstunden legen oder spät am Abend durchführen. Dies könnte zum Beispiel für Gartenarbeit im eigenen Garten leicht machbar sein. Auch sportliche Aktivitäten wie joggen und Fahrradfahren könnte man auf die Stunden des Tages verschieben, wo es noch nicht so heiß ist, beziehungsweise nicht mehr so heiß.

Fenster die zur Sonnenseite des Lebens liegen, möglichst geschlossen halten und die Vorhänge oder Jalousien zuziehen. In der Nacht können die Fenster geöffnet werden zum ausreichenden durchlüften. Faustregel ist, wenn die Außentemperatur höher ist als die Raumtemperatur, Fenster und Terrassentüren geschlossen halten.

Vorsicht vor kaltem duschen! Es kann zu Kreislaufbeschwerden führen, wenn man sich viel zu kalt abduscht. Daher die Wassertemperatur auf lauwarm stellen und in die Dusche steigen. Ist doch eine kältere Dusche gewünscht, die Temperatur gegebenenfalls langsam ein wenig runter regeln, jedoch nicht auf eiskalt.

Ach sehr kalte Getränke können unter Umständen zu viel des Guten sein. Unser Magen liebt es nicht, wenn Getränke extrem kalt sind, daher vorsichtig in kleinen schlucken genießen oder darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht zu stark runter gekühlt sind.

Sonnencreme Schützt vor gefährlicher UV Strahlung, noch besser ist aber passende Kleidung, wie etwa lange Ärmel und Hosenbeine. Die Augen mit Sonnenbrillen schützen und einen Hut tragen. Im Grunde wie an Regentagen, nur dass es im Inneren der Kleidung nass wird.

So ausgerüstet kommen wir alle durch die heiße Zeit, bis es wieder heißt: Hamburger Schietwetter.

Hamburg im Sommer <3

IMG_3301 Hamburg im Sommer, was kann es schöneres geben. Mit einem Astra in der Hand am Elbstrand sitzen, die großen Pötte beim vorbeifahren beobachten. So stellt sich der Hamburger den Sommer vor. Der Hamburger Sommer muss genossen werden, denn wer weiß, wann er vorbei ist. Jeder Sonnenstrahl wird ausgekostet, es bilden sich lange Schlangen an den Eisdielen und die Hosen werden kürzer.

Jedes Jahr zum Sommeranfang finden eine große Anzahl an tollen Veranstaltung an der frischen Luft statt, viele davon kostenlos. Aber immer mit dem garantierten hanseatischen Spaßfaktor. Hier sind unsere top drei Freizeittipps für Draußis.

Grillen im Stadtpark. Auf der großen Wiese vor dem Planetarium, IMG_3795bis hin zum Stadtpark See, darf gegrillt werden. Mit Kind und Kegel, kistenweise Astra und allen Freunden und Bekannten, macht man es sich bei Sonnenschein gemütlich und schlägt das Camp auf. Die ausgewiesene Grillfläche auf der großen Wiese im Stadtpark ist ein beliebter Treffpunkt für Griller aller Klassen. Die Grills sollten hier allerdings 30 cm über der Grasnarbe ihre Feuerstelle haben, alles andere ist verboten auf Grund der Brandgefahr. Es darf gefeiert und gebrutzelt werden; ob Steak, Riesenkracher oder Tofu Wurst, alle sind mit Begeisterung dabei, denn der öffentliche Verzehr von Alkohol ist nicht untersagt. Nach dem Gelage kann die Kohle in bereitgestellten Metall Containern entsorgt werden, so bleibt der Park sauber für die nächste Runde.

Wasserlichtkonzerte bei Planten un Blomen. Vom 1. Mai bis zum Oktober sind die Wasserlichtkonzerte ein absolutes Muss in Hamburg. Täglich um 22:00 Uhr erstrahlen die Fontänen in allen Farben des Regenbogens, untermalt von passender klassischer Musik. Zuschauer setzen sich ins Gras und lauschen dem romantischen Spektakel gebannt vor der herrlichen Kulisse des Parks und des Fernsehturms. Auch am Nachmittag finden Wasserspiele statt, dann allerdings ohne Licht, weil es noch hell ist. Startzeit ist für die Tages Wasserspiele 14:00, 16:00 und 18:00 Uhr. Zu finden ist der große Parksee über den Eingang St. Petersburger Straße.

Mit einem Astra in der Hand am Elbstrand sitzen, die großen Pötte beim vorbeifahren beobachten. Unser Klassiker. Der Elbstrand ist einer der beliebtesten Treffpunkte für Jung und Alt in Hamburg. Beach Feeling der ganz besonderen Art, mit echtem hanseatisch-maritimem Flair. Je nach Standort, hat man einen herrlichen Ausblick auf die Dockanlagen von Blohm & Voss, das Klärwerk oder die Containerterminals. Es gibt immer was zu sehen, der Schiffsverkehr auf der Elbe steht nie still, vom kleinen Segler bis hin zum Containergiganten schwimmt alles vorbei was Rang und Namen hat. Wenn dann noch die Sonne am Horizont versinkt und die Szenerie in herrliches orange, gelbe und pink taucht, dann ist der Ausklang des Tages perfekt.

Egal wofür ihr euch entscheidet, unser Hamburg wünscht euch allen einen herrlichen Sommer mit viel Sonnenschein.

Hamburg ist 10. lebenswerteste Stadt der Welt

Hamburg ist die 10. lebenswerteste Stadt der Welt und die lebenswerteste Stadt Deutschlands! Was der Hamburger selber schon immer gewusst hat, ist nun auch offiziell bestätigt worden. Das britische Magazin „The Economist“ hat eine Studie veröffentlicht, laut der Hamburg ganz an der Spitze liegt bei den lebenswertesten Städten der Welt.Hamburg Lebenswerte Stadt

Im internationalen Ranking kommt unsere Hansestadt insgesamt auf den zehnten Platz; als einzige deutsche Großstadt hat sie den Sprung in die Top Ten geschafft. Wir sind mächtig stolz auf unser schönes Hamburg und freuen uns hanseatisch ausgelassen.

Auf Platz eins liegt die australische Stadt Melbourne, die in den Bereichen Sicherheit, Lebensqualität und Lebensfreude deutlich führt vor anderen Städten, zum Beispiel Vancouver in Kanada.

Was macht nun aber Hamburg so lebenswert, dass es auch im internationalen Vergleich standhalten kann? Diese Frage kann man im Grunde genommen nicht objektiv beurteilen, insbesondere wenn man Hamburger der ersten Stunde ist und schon bei der Stadtgründung vor 829 Jahren am Nikolaifleet durch den Schlick gestopft ist. Symbolisch, versteht sich.

Was den Charme ausmacht, sind zum einen die Hamburger selbst. Gelten wir im Rest Deutschlands doch als etwas spröde und zurückhaltend, sind wir aber im Umgang mit Besuchern und anderen Menschen extrem hilfsbereit, freundlich und zu jeder Schandtat bereit. Wer das Herz eines Hamburgers einmal erobert hat, der wird nie wieder in Vergessenheit geraten und hat einen festen Platz. Freundschaften sind hier nicht oberflächlich, sie werden gepflegt und gehegt, ganz tief bis in alle Lebensbereiche hinein. Man kann sich auf den Hamburger verlassen.Blog Hamburg 2017

So freundlich wie der Hamburger selbst, ist das Wetter leider nicht. Mit 150 Regentagen durchschnittlich im Jahr muss man sich schon gut einkleiden können. Am besten passen ein paar Gummistiefel und festes Ölzeug. Zahlreiche Möglichkeiten dem Wetter zu entfliehen und Spaß Indoors zu haben versöhnen die Bürger allerdings mit dem Wetter; mehr oder weniger.

Die Lebensqualität und der Lebensstandard in Hamburg sind hoch, 10 % der gesamten Stadtfläche bestehen aus Grünflächen und Grünanlagen. Die Hamburger versammeln sich gerne in den Grünanlagen, zum Grillen oder aber auch einfach nur um ein gepflegtes Astra zu genießen. Die Atmosphäre ist entspannt und ruhig, der Wohlfühlfaktor ist einfach hoch.

Die Lage an der Elbe tut ihr übriges. Wer das Wasser nicht liebt, der hat im Leben irgendwas falsch gemacht. Man muss nicht unbedingt am Elbstrand sitzen und den großen Pötten beim vorbeifahren zu schauen, es reicht auch einfach nur runter zu gehen an die Landungsbrücken und einfach das maritime Flair zu genießen und das geschäftige Treiben der Schiffe zu erleben. Wer es nicht erlebt hat kann nicht verstehen, warum wir Hamburger so stolz drauf sind und warum es sich einfach nur gut anfühlt dort unten am Wasser zu sein, an der Waterkant.

Innovation wird in Hamburg groß geschrieben. An der Elbphilharmonie sieht man, dass die Innovation sich unter Umständen ein paar Jahre zu spät durchsetzt, aber weiterhin ist Hamburg zum Beispiel auch ein absoluter Hub für Startups jeglicher Art und Ideenschmieden, wie sie in Deutschland kaum anderswo zu finden sind. Im gesamten Stadtgebiet sieht man überall das Innovation, Kreativität und auch neue Ideen einfach Ihren festen Platz haben. Das drückt sich in der Architektur aus, aber auch in Streetart, Straßenkunst und einfach im Umgang der Menschen miteinander.

Auch sportlich ist Hamburg in einem internationalen Vergleich ganz vorne mit dabei. Der FC St. Pauli ist ein Fußballverein, wie er seinesgleichen in der Welt sucht. Die Fanbasis des Vereins steht hinter der Mannschaft wie eine solide Mauer beim Freistoß. Die Liebe des Hamburgers zum FC St. Pauli ist grenzenlos, drückt sich aus in Liebesbekundungen, Stadionbesuchen, aber auch in der bedingungslosen Hingabe zum Verein. Eine Liebe die erwidert wird, denn der FC St. Pauli gibt auch an die Fans zurück; im Sinne der sportlichen Leistung auf jeden Fall, aber auch mit zahlreichen fanfreundlichen Aktionen und der Anerkennung der Leistung der Anhänger in jeglicher Hinsicht. Spielerkader und Funktionäre ziehen dort an einem Strang und machen den FC St. Pauli zu einem Faktor, der die Lebensqualität in der Hansestadt Hamburg deutlich erhöht. Wenn das Flutlicht am Millerntor Stadion erstrahlt, dann ist es so als würde über Sankt Pauli eine Sonne des Glücks aufgehen. Aus den Kehlen der Fans erklingen Gesänge, Engelschören gleich. Andere Fußballvereine bemühen sich in der Hinsicht natürlich auch, die Fans halten ihnen die Stange und freuen sich schon auf das nächste Relegationsspiel Ende der Saison 2017/2018.

Spaß beiseite, es gibt so vieles was unsere Hansestadt lebenswert macht. Am Ende kommt es aber darauf an, dass alle das gleiche wollen, nämlich Hamburg ganz vorne, dort wo es hingehört und Beteiligung der Bürger an diesem Städteglück.

Das Reeperbahn Festival hat ein(en) Echo!

Gerade mal 13 Jahre ist es alt, kaum ein Teenager, und schon ein ausgezeichnetes und ausgewachsenes Festival. Das Reeperbahn Festival ist Europas größtes Clubfestival. Jedes Jahr findet sich Ende September rund um die Reeperbahn alles ein, was im Musikgeschäft Rang und Namen hat. Was als kleines Nischen-Festival angefangen hat, ist heutzutage einer der wichtigsten Treffpunkte weltweit für vielerlei im Musikgeschäft tätige Menschen. Hier werden neue Bands entdeckt, Neuigkeiten ausgetauscht und Netzwerke geschlossen. Kaum einer kann es sich leisten, das Reeperbahn Festival zu verpassen. Selbstverständlich mischen sich unter die professionellen Besucher auch noch ein paar zivile Festivalbesucher, die einfach nur die Musik genießen möchten. Rund 40.000 Musikbegeisterte strömen jedes Jahr in mehr als 90 teilnehmende Clubs und Diskotheken im Stadtteil Sankt Pauli in Hamburg.

In der internationalen Konzert- und Festivalszene ist dies selbstverständlich nicht unbemerkt geblieben und selbstverständlich lockt das Event auch zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt an. Die internationale Musikszene trifft sich auf der guten alten Reeperbahn.

Auf deutscher Ebene wurde das Reeperbahn Festival nun besonders ausgezeichnet. In der letzten Woche wurde dem Reeperbahn Festival der Musikpreis Echo 2018 verliehen, in der Kategorie Partner des Jahres.

Zum einen wird auf diese Weise die Idee für dieses Festival an sich ausgezeichnet; die Reeperbahn und Sankt Pauli werden zu einer einzigen großen Bühne! Zum andern wird auch die dahinterstehende Organisationen ausgezeichnet und die herausragende Leistung, in nur 13 Jahren ein überschaubares lokales Event zu einem internationalen Hub der gesamten Musikwirtschaft zu machen. Diese Entwicklung verdient Anerkennung. Und das Reeperbahn Festival ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, in jedem Jahr finden innovative Neuerungen und Veränderungen im Ablauf statt, die deutlich machen, wie stark die Entwicklungskraft hinter diesem Hamburger Festival doch ist.

Alle Beteiligten Kräfte, vom Organisator, über den Club Besitzer, über die Barkeeper, die die Gäste bei den Konzerten versorgen, sollte sich jeder angesprochen und gleichermaßen ausgezeichnet fühlen mit diesem Echo. Es gehört viel dazu, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, aber laufen kann sie nur, wenn alle an einem Strang ziehen.

Unser Hamburg ist ein Fan des Reeperbahn Festivals und gratuliert aus voller Kehle: herzlichen Glückwunsch und macht noch viele viele Jahre weiter so!

Stadtführer / Kiezguides gesucht ab 18€/h in Hamburg

Stadtführer / Kiezguides gesucht ab 18€/h in Hamburg

Das Glück liegt auf der Straße, für Stadtführer liegt es auf der Reeperbahn! Greif zu, wir suchen Stadtführer / Kiezguides für unser Team!

Jobbeschreibung:

Wir sind ein bunt gemischtes Team von glücklichen freilaufenden Stadtführern, mit Hahn im Korb und Küken. Bei uns sind von 19 bis 69 Jahren alle Altersgruppen vertreten, hier passt du also wunderbar rein. Unser Team besteht aus Studenten, Azubis, rüstigen Rentnern, Auswanderern und echten Hamburger Originalen. Wir sind täglich

unterwegs in der schönsten Stadt der Welt und suchen ab sofort motivierte Verstärkung!

Du verstärkst unser Team als engagierter Tourguide und Stadtführer für unsere erfolgreichen Reeperbahn/Kiez-Touren am Wochenende und die beliebte Elbphilharmonie-Plaza Führung. Auf längere Sicht sind auch Speicherstadt/HafenCity und Innenstadt, sowie Filmtouren, Fischmarkt-Führungen und Busmoderationen möglich.

Du suchst eine Beschäftigung als Nebenjob auf 450,00€ Basis oder vielleicht sogar für mehr als Honorarkraft auf Rechnung?

Unsere Kieztouren dauern 2,5 Stunden, um auf 450,00€ zu kommen läufst du 10 Touren, bei der Elbphilharmonie Tour kommst du sogar noch auf etwas mehr!

Wir bieten ...

    Richtig gute Bezahlung (min. 18€ / Std.) + Trinkgeld

    ein sensationelles Team.

    Mitarbeiter Schulungen und Mitarbeiterevents.

    Wir bilden dich aus, kein Vorwissen nötig.

Du hast ...

    Keine Scheu Gruppen über den Kiez zu führen.

    Spaß dabei Touristen mit Wissen und Döntjes zu unterhalten.

    Kein Problem mit Wochenendarbeit an mindestens 2 Wochenenden im Monat.

    Humor.

    Die Bereitschaft dich einarbeiten zu lassen in unsere Touren und unsere Philosophie.

Aussagekräftige Kurzbewerbung, wenn du magst mit Foto, bitte per E-Mail unter info@unser-hh.de an uns schicken. Wir freuen uns darauf!

 

Ein vorsichtig optimistischer Frühlingsspaziergang in Planung?

Manch einer kann es sich noch nicht so ganz vorstellen, aber optimistische Hamburger erzählen sich, der Frühling steht vor der Tür! Die Sonne schiebt zaghaft die graue Wolkendecke zur Seite und zaubert schon einen Hauch von Frühlingsgefühlen in unsere Hansestadt. Es ist zwar noch ein bisschen kalt, aber die Fantasie beflügelt bereits unsere Ideen für Aktivitäten, die sofort zum Eintritt wärmerer Temperaturen umgesetzt werden sollen.

Wir Hamburger meckern zwar manchmal über die Kälte und den grauen Himmel, ertragen unser Schicksal jedoch meist tapfer und sind aber sofort allumfassend unterwegs, sobald das Frühlingserwachen Knospen trägt. Um gemächlich in die wärmere Zeit einzusteigen, empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang, um die müden Beine langsam an ein aktiveres Leben zu gewöhnen.

IMG_1117
Blankeneser Treppenviertel von der Elbe aus betrachtet.

Hier sind nun ein paar der beliebtesten Spaziergänge für Hamburger, Wahlhamburger und solche, die es noch werden möchten.

Spaziergänge mit der Sonne im Gesicht. Hamburg gilt als eine der grünsten Städte Deutschlands, daher gibt es zahlreiche tolle Strecken zum Flanieren, Spazieren und einfach nur zum Schlendern und frische Luft atmen. Beliebt ist zum Beispiel der klassische Spaziergang durch das Blankeneser Treppenviertel, runter zum Elbufer und dann entlang der Waterkant zum Anleger Teufelsbrück. Hierzu, wenn man nicht zufällig in Blankenese wohnt, empfiehlt es sich, mit der S-Bahn nach Blankenese zu fahren und von dort aus südwärts Richtung Elbe zum Treppenviertel zu marschieren. Man taucht ein, in eine andere Welt. Malerische weiße Kapitänshäuser, weiße Villen und romantische Backsteine entführen Besucher in das Leben am Hang in Elbnähe. Runter zum Wanderweg und es geht über baumgesäumte Alleen in Richtung Teufelsbrück. Wer noch weiter möchte, setzt sich hier kurz am Anleger ins Café und stärkt sich mit einem Weinchen oder Astra. Dann geht es auf die Fähre, Richtung Finkenwerder und von dort zu den St. Pauli Landungsbrücken. Wer noch Lust hat, geht von Teufelsbrück aus noch stadteinwärts weiter und genießt den Blick auf den beginnenden Elbstrand.

Hamburg im Frühling 2018
An der Elbe entlang … herrlich!

Wer den Strand bevorzugt, der hat vielleicht Lust auf diese Route. Es geht durch den Jenischpark, mit den einladenden Wiesen und dem Zauber Hamburger Kultur. Von hier aus ist es nur ein kleiner Weg zum schneeweißen Sand des Elbstrandes. Einfach am Wasser entlang, die Schiffe beobachten, den kleinen flinken Seglern zuwinken und den Alten Schweden treffen. Hier kann man nichts falsch machen, immer dem Sandstrand folgen und entlang der Elbe, bis das Ende in Sicht kommt. Am Museumshafen Övelgönne ist das Ende dieser Strecke. Hier finden sich zahlreiche Möglichkeiten einen Imbiss zu sich zu nehmen, bevor es mit dem Bus 112 oder der Fähre 72 wieder Richtung Hamburg Mitte geht.

Wer das Wasser sucht, aber nicht raus gen Westen gehen möchte, der findet im Herzen der Stadt eine der beliebtesten Strecken für Spaziergänger, Jogger und Schaulustige. Rund um die Außenalster finden sich gediegene grüne Pfade und Wege, mit toller Aussicht auf weiße Traumvillen und das Innenstadt-Panorama. Ab Hauptbahnhof ist es nicht weit zum Hotel Atlantic. Von hier aus kann der Spaß beginnen, An der Alster entlang geht es bis zur ersten Station; der Alsterperle. Wer sich schon Durst geholt hat, der kann hier für eine leckere Erfrischung einkehren, oder besser am Schalter anfragen und dann draußen am Wasser sein Getränk genießen. Ein echter Klassiker in Hamburg, unbedingt erleben! Weiter geht es Richtung der Schönen Aussicht und an der Blauen Moschee vorbei. Über den Kanal Langer Zug geht es zur Traumstraße Bellevue, hier sieht man schon die Wohnhäuser der ganz betuchten Bürger und die ersten Botschaften. Es geht ins Botschaftsgebiet. Über die Krugkoppelbrücke geht es auf den Rückweg, der erstreckt sich noch ein paar Kilometer hin, also festes Schuhwerk angezogen und weiter geht es.  Auf dem Weg liegen die Hundewiese Alstervorland und das Alster Cliff (wer schon wieder Durst hat .. ).  Die zahlreichen Segelschulen schicken die kleinen Segler aufs Wasser und geben der Außenalster ihren ganz besonderen Charme. Ein herrlicher Gang, der ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.

Wer Lust hat, weitere tolle Spaziergänge zu erleben, der sollte mit uns auf Tour gehen und Hamburg mit einem Insider erleben <3

 

Eis unter den Füßen und auf die Faust!

Die Eisbrecher walzen sich durch das Packeis auf der Elbe, krachend birst die Eisschicht und wir wissen: es ist kalt in Hamburg! Der Hamburger kennt eigentlich kein kaltes Wetter, doch irgendwie ziehen wir die Schultern ab -5 Grad Celsius doch mal so´n büschen hoch. Da helfen nur warme Gedanken oder Bewegung.

Gäste, die nach Hamburg reisen, sind überrascht, wie viele tolle Erlebnisse es auch bei Wind und Wetter gibt. Schlittschuhlaufen macht kleinen und großen Eislaufkünstlern Spaß und Hamburg ist genau der richtige Ort dafür. Im Park Planten un Blomen findet man die Indoo Eisarena, wo jeden Tag von 10 bis 22 Uhr eine spiegelglatte Eisfläche Besucher aus dem gesamten Stadtgebiet anlockt.

Wochentags von 12:00–16:00 Uhr, Samstags von 12:00–17:30 und 20:00–22:00 Uhr und Sonntags 11:00–14:30 Uhr geöffnet ist das Bäderland Eisland. Eine familiäre Eisbahn im nördlichen Hamburger Stadtgebiet. Hamburg im Winter 2018

Insgeheim hoffen aber alle Hamburger auf das ganz große Eis. Jahr für Jahr heißt es bangen und hoffen, wird es passieren? Die Rede ist von unserer Alster. Wo im Sommer die Ausflugsdampfer und Segler kreuzen, da findet gelegentlich in der kalten Jahreszeit das „Alster Eisvergnügen“ statt. Wenn die Alsterschwäne im Winterquartier sind und die Temperaturen sinken, dann beginnt das Warten. Nicht in jedem Jahr ist es kalt genug, um die erforderlichen 17 Zentimeter Eisdicke auf Außen- und Binnenalster zu erreichen. Wenn es soweit ist, dann beginnt der Spaß, Budenzauber und endlose Schlittschuhbahnen in Mitten der Innenstadt. Die ganze Stadt ist dann auf den Beinen, auf dem Eis vielmehr und lässt sich heißen Kakao und Bratwurst schmecken. Es wird gerutscht und geschlittert bis in die Abendstunden. Alster Eisvergnügen ist ohne Eintritt, einfach rauf aufs Eis und – zack – los geht´s.

Wer nach dem Eislaufen noch nicht genug von Eis und winterlichen Temperaturen hat, der holt sich vielleicht noch ein leckeres Speiseeis. Es gibt tatsächlich wagemutige Eisdielen, die im Winter geöffnet haben. Das Eiscafé Eisprinzessinnen (Am Rathenaupark 15) hat leckere Sorten die man kennt und extravagante Kreationen mit Überraschungseffekt. Da fällt die Auswahl sicher schwer. Ausgefallene Sorten findet man auch in der eiskantine in der Hamburger Neustadt (Kohlhöfen 10). Das Café ist recht geräumig und in ruhiger Lage. Ideal zum Abschluss eines Spaziergangs oder einfach nur zum Entspannen. Im Liberty Eiscafé und Bistro (Fischmarkt 11) gibt es nebst rein veganen Eissorten auch Kuchen und warme Getränke, damit kommt der Besucher sicher besser durch den Winter. Warmer Bauch macht für warme Gedanken. Da tauen selbst kühle Nordlichter auf …

Unser Hamburg“ freut sich auf euch im ganzen Winter. Unsere Touren finden ganzjährig statt, denn auch wir lieben Eis und Schnee.

Das Hooters Reeperbahn kommt! (Nun aber wirklich!)

Das lange Warten hat ein Ende, am 30. Januar ist es soweit, das Hooters St. Pauli öffnet seine Pforten! Der Eröffnungs-Termin war eigentlich für den Sommer 2017 geplant und wurde mehrfach verschoben, aber nun steht er! Die ersten Reservierungen trudeln ein und der Betrieb wird in normaler Weise aufgenommen. Eine groß angelegte Eröffnungsfeier mit gesonderter Speisekarte und Feierlichkeiten wird es nicht geben, das Restaurant nimmt schlicht den alltäglichen Betrieb auf. Eine gute Idee, wie wir finden.

Der Eröffnungstag ist bereits komplett ausgebucht, keine Tische mehr verfügbar, abgesehen von kleineren Restkontingenten für spontane

Das ADMIN-DREAMTEAM im HOOTERS HOTEL LAS VEGAS
Das ADMIN-DREAMTEAM im HOOTERS HOTEL LAS VEGAS

Besucher, die sich mit ein paar amerikanischen Köstlichkeiten stärken möchten.

Es ist also an der Zeit, den Neuzugang etwas genauer vorzustellen. Hooters, was steckt dahinter? Vom Geschäftsmodel her ist Hooters eine populäre US-amerikanische Systemgastronomiekette, die weltweit Restaurants betreibt. Dahinter verbirgt sich natürlich noch viel mehr. Das Erfolgsmodel Hooters ist mehr als Snacks und knapp bekleidete Bedienungen, es ist vielmehr eine Verheißung, die mit sozialen Dynamiken spielt. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 35-jähriges Jubiläum. Eröffnet wurde das erste Hooters in Florida als Beach-Bar. Schon bald setzte sich das Konzept durch. Heutzutage gibt es über 470 Hooters-Restaurants in 28 Ländern. Unter den Angestellten befinden sich etwa 15.000 sogenannte „Hooters-Girls“; die Bedienungen in den Restaurants, die durch ihre knappe Sportbekleidung mit engem T-Shirt und kurzen Shorts bekannt geworden sind. Diese „Hooters-Girls“ sind das eigentliche Salz in der Hooters-Suppe, sie geben dem Konzept erst das gewisse etwas, was Hooters von der Konkurrenz abhebt. Der Mythos der freizügig bekleideten Kellnerin weckt Begehrlichkeiten beim – mehrheitlich männlichen – Publikum, die Teil des Gesamtkonzeptes sind. Flirten erlaubt, anfassen streng verboten. Der feste Glaube des Mannes an seine Unwiderstehlichkeit wird im Hooters mit Chicken Wings garniert und er genießt den Aufenthalt und die Aufmerksamkeit der attraktiven Bedienung, die ihn ganz besonders mag und sicherlich in guter Erinnerung behalten wird. Ganz bestimmt sogar. Dieses Anschmiegen des Geschäftsmodels an die grundlegenden durch frühe Sozialisation beim Manne angelegten Mißkonzepte des eigenen Selbst füllen das Reservierungsbuch jedes einzelnen Hooters-Restaurants weltweit. Solange es Männer gibt, werden die Restaurants und somit die Teller gefüllt sein. Die Bedienung profitiert und streicht das Trinkgeld ein, so hat jeder Beteiligte sein Glück daran.

Das Konzept passt zur Reeperbahn, ohne Zweifel.

Auf der Speisekarte des Neulings finden sich bodenständige Klassiker wie Chicken Wings, der Hooters Original Buffalo Dip, Chicken Quesadillas, Burger, Sandwiches und vieles mehr. Natürlich darf auch Bier vom Fass und andere kalte Getränke nicht fehlen.

Das Hooters ist nicht nur eine bereichernde Ergänzung für die Gastronomie rund um die Reeperbahn und auf St. Pauli, es bietet auch noch einen großen Klassiker für Sportfans an. Ein immer beliebter werdendes sportliches Highlight aus den USA, der Super Bowl, wird von immer mehr Fans auch in Deutschland gerne live verfolgt. In diesem ja bietet das Hooters ein nächtliches American Football Public Viewing an, Tischreservierung selbstverständlich vorausgesetzt. Gäste, die sich für dieses Event interessieren, werden gebeten ihren Tisch für 21:30 Uhr am 04. Februar zu reservieren und das Hooters weist darauf hin, dass es einen Mindestverzehr gibt, dieser liegt bei 25 € pro Person. Ein tolles gemeinsames Erlebnis für Sportfans.

UNSER HAMBURG ist ein Hooters-Fan erster Stunde! Wir sagen willkommen in der Nachbarschaft, man sieht sich!

Hamburg Veranstaltungskalender & Veranstaltungsplaner 2018

Veranstaltungen in HH 2018

Hamburg Veranstaltungskalender & Veranstaltungsplaner 2018

GANZJÄHRIG & TÄGLICH: „Unser Hamburg“-Stadtführungen

 

Januar________________________________________________________

Februar_______________________________________________________

  • 01. Februar HAM.LIT 2018 – Lange Nacht junger Literatur und Musik in Hamburg
  • 02.02.- 03.02.2018 Hanse Spirit (Verbrauchermesse für Whisky & Spirituosen, FISCHAUKTIONSHALLE)
  • 07.02.2018 – 11.02.2018 REISEN HAMBURG Die Messe für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning und Rad
  • 17. Februar 16:30 Uhr Elbphilharmonie Besichtigung (ohne Konzertsäle!)
  • 23. und 24. Februar 2018 LILABE (DIE Kostümparty in Hamburg)
  • 23. und 24. Februar 2018 Einstieg Hamburg 2018 Messe zu Ausbildung, Studium und Beruf
  • 16.02.2018 – 18.02.2018 Hanse Golf, Messehallen
  • 16.02.2018 – 18.02.2018 BABYWELT Hamburg Die Messe rund um Ihr Kind.
  • 23.02.2018 – 25.02.2018 HMT – Hamburger Motorrad Tage

 

März_________________________________________________________

  • 09.-13. März 2018 internorga Messe (Gastronomiemesse-Hamburg Messezentrum)
  • 11.03.2018 – 13.03.2018 FH Nord Der Branchentreff für das Fleischerhandwerk im Norden

 

April__________________________________________________________

  • 10.04.2018 – 12.04.2018 Aircraft Interiors Expo 2015
  • 10.04.2018 – 12.04.2018 World Travel Catering & Onboard Services EXPO 2018

  • 10.04.2018 / 9:30 Uhr Elbphilharmonie Besichtigung (ohne Konzertsäle!)
  • 20.04.2018 – 22.04.2018 HansePferd Hamburg / Das Messe-Erlebnis rund ums Pferd
  • 21. April 2018 Lange Nacht der Museen
  • 27. und 28. April 2018 Endurance 2018 (Hamburg Messezentrum)
  • 29.04.2018 Haspa Hamburg Marathon

Mai___________________________________________________________

Juni__________________________________________________________

  • 01. bis 17.07.2018 Altonale (Straßenfest Altona)
  • 01. Juni – 02. Juni 2018 Elbjazz Festival
  • 01. bis 03. Juni 2018 STAMP-Internationales Festival der Straßenkünste
  • 01 bis 03 Juni 2018 Harburger Binnenhafen Fest
  • 02. Juni 2018 MOGO Hamburg Gottesdienst 12:30 Uhr im Michel

  • 07. Juni Reeperbahn – Lust & Laster und ne Menge Zaster Tour mit „Unser Hamburg“ 20.00 Uhr
  • 05. bis 11. Juni 2018 Internationales Kurz Film Festival Hamburg
  • 08.06.2018 – 10.06.2018TOC 2018
  • 16. und 17. Juni 2018 altonale DESIGNgift Open- Air

  • 22. Juni – 24. Juni 2018 Hamburg Harley Days 2018

Juli___________________________________________________________

  • 01. Juli 2018 Hella Hamburg Halbmarathon

August________________________________________________________

September_____________________________________________________

  • September Lange Nacht der Literatur (Info folgt im Frühjahr 2018)
  • 04. – 07. September 2018 Inmex SMM Hamburg
  • 08. – 09. September 2018 Hamburger Stadtpark-Revival (Motorsport Veranstaltung)
  • 08. September Hamburger Theaternacht
  • 07. – 09. September 2018 Tag des offenen Denkmals „Entdecken, was uns verbindet“.
  • 09. September 16:30 Uhr Elbphilharmonie Besichtigung (ohne Konzertsäle!)
  • September 2018 Hamburg Cruise Days
  • September Harbor Front Literaturfestival
  • September Lange Nacht der Kirchen
  • September Filmfest Hamburg
  • 19. bis 22. September 2018 Reeperbahn Festival (Musik-Festival)
  • 23. September – 30. September 2018 Hamburger Klimawoche

Oktober_______________________________________________________

  • 21. Oktober Hamburg Motor Classics Automobile Kultur & Lebensart
  • 16. – 21. Oktober 2018 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival.
  • 28. Oktober 2018 Megamarsch Hamburg 2018
  • 26. und 27. Oktober 2018 Polizeishow Sporthalle

November_____________________________________________________

  • 09. November 2018 bis 09. Dezember 2018 Hamburger Dom (Winter) (Mo-Do15:00-23:00, Fr + Sa bis 00:30; jeden Freitag Feuerwerk gegen 22:30)
  • 11. November „Sonntagmorgen Spezial“ … auf zum Fischmarkt! Tour mit „Unser Hamburg“
  • November Affordable Art Fair „Zeitgenössische Kunst von 100 bis 7.500 €“
  • November SANTA PAULI – HAMBURGS GEILSTER WEIHNACHTSMARKT
  • 22. November – 19. November 2018 GET Nord Messe
  • November Markt der Völker

Dezember_____________________________________________________