UNSER HAMBURG in Las Vegas – Hooters unter der Lupe!

Freunde der Gastronomie und Eventverrücke Kiezgänger aufgepasst, es kommt ein neues Restaurant auf die Reeperbahn. Der Name, Hooters, steht weltweit für Fast Food und leicht bekleidete Bedienungen.

Standort ist die ehemalige Lidl-Filiale auf der Reeperbahn, hier wird bereits seit Wochen umgebaut und neu strukturiert. Wo kürzlich noch Kekse, Tiefkühlkost und Spirituosen über den Ladentisch gingen, gibt es bald Chicken Wings, BBQ Sauce und die Mädels im knappen T-Shirt mit der Eule.

Weltweit betreibt Hooters 442 Filialen, 8 davon in Deutschland, wobei Bochum, Berlin, Düsseldorf, Köln und Potsdam wenig erfolgreich wareHooters-Unser-Hamburg-2017n und inzwischen geschlossen sind. Einzig Frankfurt hat ein profitables Hooters Restaurant und freut sich auf den Familienzuwachs in Hamburg.

Angucken erwünscht, anfassen streng verboten lautet hierbei das Credo in den Restaurants und so soll es auch auf St. Pauli funktionieren. Eröffnung soll im Sommer 2017 stattfinden, der Betreiber erhofft such gute Zahlen, der Standort garantiert für einen komfortablen Start. Rund um die Reeperbahn ist man mit freizügig gekleideten Bedienungen in guter Gesellschaft. Der BetreiIMG_8576ber ist kein Fremder unter den leicht bekleideten Damen, hat er doch bereits als Gastronom auf St. Pauli seine Erfahrungen im Dollhouse gemacht. Thomas Strutzki ist ein alter Hase, der mit neuem Konzept die Hungrigen anlocken möchte – das Auge isst mit.

Da die Pforten des Hooters Reeperbahn erst im Sommer öffnen, das Team von UNSER HAMBURG aber neugierig ist und für unsere Gäste immer am Puls der Zeit; haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und uns direkt vor Ort ein Bild vom Hooters gemacht! Mitten in Las Vegas haben wir Recherche betrieben und wo geht das besser als im Hooters Casino Hotel?! Drei Tage und Nächte haben wir uns zum Thema informiert, gespielt, im Restaurant Basisrecherche betrieben und das Thema ausgeleuchtet.  

Hamburg-Hooters-KommtDas Hooters Casino Hotel ist prominent gelegen auf dem Las Vegas Strip und nicht zu übersehen. Der orangefarbene Schriftzug prangt auf dem Gebäude an allen Seiten. Drei Tage sollte das Hotel nun unser Zuhause sein. Die großzügig geschnittenen Zimmer versprachen schon Mal besten Komfort und jede Menge Wohlfühlzeit. Im Eingangsbereich findet sich – wie in fast jeden Hotel in Las Vegas – das Casino. Im Hooters werden Poker-Tische und Roulette angeboten, hier drängen die Schaulustigen sich um die Spieler, neugierig werden die Spielzüge verfolgt, Gewinne bejubelt. Über diese Live-Spiele hinaus gibt es noch einige futuristische Black-Jack-Spieltische, mit interaktiver Spielleitung und die berühmten Einarmigen Banditen; Spielautomaten aller Spielklassen. Im Gegensatz zum Hooters-Hotel-HamburgRest der USA darf in Las Vegas offen Alkohol verzehrt werden und in den Casino Bereichen geraucht. Die Atmosphäre im Hooters-Hotel spricht uns gleich nach dem Check-in an und wir riskieren ein Paar Runden an den Automaten (ohne nennenswerten Erfolg;)).

Erwähnenswert ist auch das Frühstück, welches in einem – wie könnte es anders sein – echten Hooters Restaurant im Erdgeschoss des Hotels eingenommen werden kann. Wer es deftig liebt zu früher Stunde, der wird hier glücklich und fündig. Omelette, Waffeln, Speck und Toast, oder doch ein Obstteller? Alles ist möglich, wenn gewünscht auch Chicken Wings mit Spezialsoße oder saftige Hamburger. Da wir keine Barbaren sind, entscheiden wir uns für eine solide Tagesgrundlage und bestellen Obst, Eier, Speck und Toast. Der Kaffee schwarz, Milch muss extra bestellt werden.

So kann man in den Tag starten. Die Bedienungen sind im klassischen Hooters Outfit gekleidet, mit knappem T-Shirt und Hot Pants. Da mussten wir durch, alles zu Recherchezwecken versteht sich.

Wir sind nun gut informiert zum Thema Hooters und können mitreden, wenn im Sommer das Restaurant an der Reeperbahn eröffnet. Wir freuen uns und sind gespannt!

Small Talk und große Gäste – Hamburger Talk Shows

NDR-Talk-Show

Nicht lang schnacken, Kopp in Nacken..!“ Der Norddeutsche gilt als eher schweigsam und verschlossen. Das muss nicht sein und eine Ausnahme bilden hier die Hamburger Fernseh-Talkshows. Redseligkeit und „Schnacken“ stehen in den Sendungen ganz klar im Vordergrund. Beliebt sind die Shows bei uns Hamburgern, aber auch in ganz Deutschland.

Am bekanntesten ist wohl die NDR Talk Show, die immer Freitags ab 22 Uhr zu sehen ist.   

Derzeit moderiert von Barbara Schöneberger und Fernsehlegende Hubertus Meyer-Burckhardt. Zu Recht wird die Sendung als der Klassiker unter den Hamburg-Talkshows gesehen und in 36 Jahren haben mehr als 100 Moderatorinnen und Moderatoren an dem Format mitgearbeitet. Die NDR Talk Show ist die zweitälteste noch laufende alte Talkshow-Dame im deutschen Fernsehen. Nur die Sendung 3 nach 9 ist älter.

Klein aber fein ist die Sendung „Königsbissen, Zeit für ein gutes Gespräch“ mit Moderator Lars O. Lüke auf TIDE TV. Gäste waren und sind in den nächsten Wochen Carlo von Tiedemann, Holger Stanislawski, Ole von Beust, Yared Dibaba, Tim Mälzer. Hier kommt immer nur ein Gast, der dann im Zentrum der Sendung steht und gekonnt befragt wird. Zu dieser sympathischen Show kann man sich als Zuschauer anmelden. Am 4. Juni wird Moderatorin Sophie Rosentreter zu Gast sein, wer dabei sein möchte kann sich unter koenigsbissen.info@gmail.com anmelden und TV Live erleben. Bitte pünktlich um 18:30 da sein: Kunst- und Mediencampus Hamburg, Finkenau 35, 22081 Hamburg. Die Aufzeichnung ist gegen 20 Uhr beendet.

Die nach demHamburger-Talk-Shows Moderator benannte Talkshow „Markus Lanz“ wird im Hamburger ZDF-Studio aufgezeichnet. Drei Mal pro Woche wird sie ausgestrahlt, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils zwischen 22.45 Uhr und 23.30 Uhr. Der Moderator empfängt mehrere Gäste zu unterschiedlichen Themen von Show bis Politik. Die Sendung gilt als eine der beliebtesten des ZDF.Inas-Nacht

Schon seit 2007 läuft die vom NDR produzierte Talk Show Inas Nacht mit Moderatorin Ina Müller. Die Sendung wird in einer echten Hafenkneipe, dem „Schellfischposten“ aufgezeichnet. Die Kneipe ist so klein, dass immer nur eine Handvoll Zuschauer dabei sein können und der Shantychor „Tampentrekker“, der für musikalische Begleitung sorgt, aus Platzgründen vor dem Fenster des Lokals steht. Ina Müller empfängt immer mehrere Gäste, die sie sympathisch zum Biertrinken animiert und dann aus dem Nähkästchen plaudern lässt.

Süß, spritzig und frisch aus Hamburg – Der Siegeszug der Limonaden

Sie sind aus den Supermarktregalen nicht mehr wegzudenken und auch in der Club- und Barszene willkommene Gäste. Ihr Werbeplakate sind kreativ, witzig und hängen an jeder Ecke..

Erfrischungsgetränke aus Hamburg machen Karriere und fließen inzwischen durch durstige Kehlen in ganz Deutschland.Limonade Hamburg

Die Hamburger Erfinder sind innovativ und wagemutig, wenn es um neue, individuelle Produkte geht – der Erfolg gibt ihnen Recht.

Am Anfang des Limonadenbooms steht „fritz“, Eine kola (mit „k“ geschrieben) die laut Hersteller besser ist, als der Marktführer. „fritz“ hat vielviel Koffein, ist etwas weniger Süß und kommt mit einem Hauch Zitrone aus. Die Geschichte dieses neuen Klassikers ist erstaunlich, aber auch erstaunlich einfach. Im Studentenwohnheim Hamburg-Othmarschen beschlossen 2002 zwei Hamburger Freunde, das Projekt fritz-kola zu gründen. Sie brachten ein Startkapital von 7.000,-€ auf und fingen an, die perfekte Rezeptur zu entwickeln. Für das Etikettenlogo mussten die Gesichter der Firmengründer herhalten, da nicht genug Kapital zur Verfügung stand für eine aufwändige Logo-Entwicklung. Am 30. Januar 2003 ging „fritz“ in Serie und seit dem hat sich aus dem kleinen feinen Hamburger Unternehmen ein lokaler Marktführer entwickelt, inzwischen gibt es apfelschorle, apfel-kirsch-schorle, melonenbrause und zitronenlimonade, fritz-kola zuckerfrei und kaffee-kola-brause, neu in der Familie ist MISCHMASCH. Alle Limonaden werden ohne künstlichen Aromen und künstlichen Farbstoffe hergestellt.

Ein weiteres tolles Projekt aus Hamburg ist Lemonaid, 2009 ins Leben gerufen und mit jeder verkauften Flasche wird der Lemonaid & ChariTea e.V. unterstützt, der Entwicklungshilfeprojekte unterstützt. Die Hersteller beziehen die Zutaten aus fairem Handel, die Limonade ist zu 100% bio und erfrischt mit einer Rezeptur aus 10% Limettendirektsaft und Rohrzucker.

Seit einiger Zeit sind drei Neugründungen am Markt, Thomas Henry, „Elbler“ und 1337MATE, die auch „Hackerbrause“ genannt wird und als Spaßprojekt gestartet ist, als Homage an die Mate trinkende Computercommunity. Sie gilt inzwischen als absoluter Geheimtipp in der Mate-Szene.

Wer gerne Cider mag, dem ist der Mitbegründer des „Elbler“ vermutlich kein Unbekannter, Stefan Wächter stand von 2001 bis 2007 als Torhüter beim HSV unter Vertrag. Seit 2012 ist er am Getränkemarkt erfolgreich mit einer tollen Idee: Cider aus 100% Bio-Äpfeln nur von deutschen Obsthöfen. Elbler eben. Elbler gibt es mit 2,5 oder mit 5% Alkohol und das Spritzige Getränk kommt ohne Farb- und Aromastoffe aus.

Thomas Henry, benannt nach dem Apotheker und Chemiker Thomas Henry aus Manchester/England, ist eine seit 2010 in Hamburg hergestellte Marke für Limonaden der „Firma für mehr Geschmacksvielfalt“. Klassiker wie Bitter Lemon, Tonic und Spicy Ginger werden insbesondere von Bartendern und in der Gastronomie geschätzt. Zu beziehen sind die Produkte im Fachhandel.

Aus Einzelhandel und der Clubszene sind die Hamburger Getränke nicht mehr wegzudenken, längst haben sie einen Siegeszug hinter und vor den Tresen angetreten, der einmalig ist. Nicht nur auf dem Hamburger Kiez löschen die Partygänger ihren Durst mit den neuen Produkten, Qualität und Ideenreichtum wird auch in anderen Städten geschätzt.

Städtereisen zu Fuß, zu Wasser und in guter Luft in Hamburg

Wenn einer eine Reise tut…dann will er was erleben!

Städtetrips Hamburg

Städtereisen werden immer beliebter und europäische Metropolen wie Rom, Madrid und Stockholm profitieren mit vielen Besucher davon. Selbstverständlich boomt auch unsere schöne Hansestadt. Mit unseren tollen Hotels und vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, sind wir bei den Städtereisen ganz vorne mit dabei, die Barkassen für Hafenrundfahrten sind voll beladen mit Gästen aus Deutschland und der ganzen Welt. Jeder kommt auf seine Kosten, auch die Fußballfans kommen nicht zu kurz, denn Public Viewing wird in Hamburg nicht nur beim großen Fanfest auf dem Heiligengeistfeld angeboten, auch viele gemütliche Restaurants und Bars bieten gemeinsames Fußballvergnügen an.

Seit einiger Zeit schon sind Stadtrundgänge zu Fuß beliebt wie nie und wir von „Unser Hamburg“ erfreuen uns an einer Vielzahl von gut gelaunten Städtereisenden, die mit uns auf Entdeckungstour gehen.

Hamburg hat viel zu bieten, an erster Stelle natürlich unsere Reeperbahn“, die sündigste Meile der Welt, die mit Nachtleben in seiner schönsten Form lockt, Kneipen und Tabledance, aber auch mit dem Reiz des Verbotenen – der Sperrbezirk ist Teil des Stadtteils St. Pauli und bringt regelmäßig unsere Gäste zum Staunen.

Aber auch der Hafen hat zu Fuß seine Reize, das Tor zur Welt, mit seinen Container-Terminals und dem geschäftigen Treiben. Die Speicherstadt lockt mit Geschichte und Vergnügen, in vielen der historischen Speichergebäuden haben sich populäre Museen und Ausstellungen angesiedelt, wie zum Beispiel der Hamburg Dungeon oder aber auch das Miniaturwunderland, die größte Modelleisenbahnanlage der Welt, beliebt nicht nur bei großen Reisenden, auch Kinder staunen über die vielen tollen Details, die es hier zu entdecken gilt. Es ist also nicht verwunderlich, dass im Jahre 2012 der zehnmillionste Besucher gefeiert werden konnte.

KaispeicherDie Speicherstadt, mit ihrem Backsteincharme, steht dem Nachbarn mit seinen modernen Bauten in nichts nach, aber wohl in einem entdeckenswerten Kontrast – die HafenCity. Ein Stadtteil, der zusehends wächst und gedeiht, preisgekrönte Architektur zum Anfassen, zeitgemäßer maritimer Stil und grüne Oasen werden durchstreift, bis der Besucher am Wasser landet, dort, wo auch die großen Kreuzfahrtschiffe festmachen.

In der HafenCity am Cruise Terminal ist immer etwas los, die traumhaften Passagierschiffe geben sich hier die Ehre. Ob AIDAs, Mein Schiff oder die Königin höchstselbst, Queen Mary 2, hier am Strandkai weht dem Besucher eine Brise Fernweh um die Nase.

Es muss also nicht immer der Strandurlaub sein, ein Städtetrip ist genauso erholsam und macht Spaß, kleine und große Entdecker tragen bunte Erinnerungen zurück nach Haus. Wir von „Unser Hamburg“ sorgen gerne dafür, dass nichts unentdeckt bleibt und aus Fremden Freunde werden.

Feurig und scharf auf der Reeperbahn..der Siegeszug der Mexikaner

Wer in Hamburg einem Mexikaner sucht, wird umsonst Ausschau halten nach einem Mann mit Schnauzbart und Sombrero, so wie man es sich in Bildern vorstellt, denn in Hamburg sieht er ein wenig anders aus, der Mexikaner. Bei uns handelt es sich um einen höllisch scharfen Tomatenschnaps. Und von der Hansestadt aus hat der Mexikaner einen triumphalen Siegeszug an die Bartheken der gesamten Republik angetreten, erfunden wurde er nämlich in der Hamburger Kneipenszene. Der St. Paulianer weiß, das Originalrezept stammt aus der Metal-Kultkneipe „Steppenwolf“ die es leider nicht mehr gibt, die aber lange Jahre in der in der Schmuckstraße ihre Pforten geöffnet hatte.

Wobei viele der angesagten Bars die Erfindung des Mexikaners für sich beanspruchen und inzwischen ein regelrechter Mexikaner-Wettbewerb auf dem Kiez stattfindet, jedes Lokal möchte das beste sein. Nahezu jede Kneipe bereitet ihren Mexikaner anders zu und hat ihr eigenes Rezept. Die Grundlagen des Mexikaner-Rezeptes sind Tomatensaft und Schnaps, wobei es Rezepte mit Korn, Wodka oder Tequila gibt, einige Kneipen mixen alle drei Schnapssorten zusammen. Richtig scharf wird das Kultgetränk durch Tabasco oder Chili-Pulver.

Wer das Getränk gerne ausprobieren möchte, hier ein Grundrezept:

 

0,5 l Korn

Mexikaner_Hamburg1 l Tomatensaft

0,25 l Sangrita

2 cl Tabasco

2 Teelöffel Pfeffer

1 Teelöffel Salz

1 Prise Zucker

Chilipulver nach Belieben

 

..mit dem Zauberstab schön aufmixen und in Flaschen abfüllen, gut gekühlt ist der Mexikaner einige Wochen haltbar.

Wer einen „echten“ Mexikaner auf dem Hamburger Kiez trinken möchte, ist herzlich eingeladen sich auf einer nächtlichen Reeperbahntour von „Unser Hamburg“ die Kneipen zeigen zu lassen, wo garantiert der beste Mexikaner ausgeschenkt wird.

Gastro- & Ausgehtipps

Hier möchten wir euch ein paar Restaurant-, Café- und Bartipps von „Unser Hamburg“ anbieten:

Gastro- & Ausgehtipps von „Unser Hamburg“

(alle empfohlenen Lokale wurden von uns schon getestet und befinden sich zum Teil fußläufig von unseren Touren-Treff- und Endpunkten!)

Dies ist nur eine „kleine“ Auswahl unserer Gastro- & Ausgehtipps. Mehr themenbezogene Gastronomie-Tipps zu finden auf unserer kostenlosen APP:
"Unser Hamburg"- APP QR-Code

 

Restaurant-Tipps

Lokal Küche „Unser Hamburg“-Kommentar Öffnungszeiten Adresse
Trattoria Remo’s Italienisch „Einer der gemütlichsten Italiener in Hamburg!“„Hier gehen die St. Paulianer essen“„Unser Team-Stammlokal“ täglich von 12:00 bis 24:00 Uhr Hein-Hoyer-Straße 7520359 Hamburg
Brücke 10 Fischbrötchen „Modern und gemütlich eingerichtet“„leeecker Fischbrötchen“„herrlich – Fischbrötchen – ein feines Astra – und Schiffchen gucken an der Elbe-wahrer maritime Flair!“ April – Oktober: täglich von 10:00 bis mind. 22:00 UhrNovember – März: täglich von 10:00 bis mind. 20:00 Uhr Auf den St. Pauli LandungsbrückenBrücke 1020359 Hamburg GLUTENFREIE Restaurants/Cafés/Eiscafés

 

Lokal Küche Öffnungszeiten Adresse
Rudolph‘s glutenfreie Küche Mo-Fr: 11:30-22:00UhrSa: 13:00-22:00 UhrSo: 12:00-15:00 (Brunch) Rudolph’sPoggenmühle 5(Am Kanal an der Ericusbrücke)HafenCity20457 Hamburg
Frau Ultrafrisch glutenfreie Küche Mo-Fr: 11:30-15:00 Uhr & 18:00-22:00 UhrSa: 12:00-16:00 Uhr Frau UltrafrsichHofweg 95 (Winterhude)22085 Hamburg
Edelcurry glutenfreie Küche Mo-Sa: 11:00-22.00 Uhr
So + Feiertags: 12.00- 20.00 Uhr
EdelcurryGroße Bleichen 68
20354 Hamburg

Season glutenfreie Küche (auf Wunsch, bei Reservierung bitte mit angeben!) täglich 11:00-19:00 Uhr (außer am 24.12.)
Do bis 21:00 Uhr
Season im Bucerius Kunst ForumRathausmarkt 2
20095 Hamburg
Maharaja glutenfreie Küche (auf Wunsch, bei Reservierung bitte mit angeben!) Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr und 18:00-24:00 Uhr Maharaja – Hamburg
Detlev-Bremer-Straße 25-27
20359 Hamburg
Herr Max glutenfreies Café (1 glutenfreier Kuchen ist immer dabei ;o) ) täglich von 10:00-21:00 Uhr Herr MaxKonditorei & Patisserie
Schulterblatt 12
20357 Hamburg
Biokonditorei Eichel glutenfreies kleines Konditorei-Café Di-So 10:00-19:00 Uhr BioKonditorei EichelOsterstrasse 15/Ecke Eppendorfer Weg20259 Hamburg
Tom’s Eis glutenfreies Eiscafé Tom’s EiscaféStübeheide 15322337 Hamburg
Janny‘s Eis glutenfreies Eiscafé Janny’s Eis Filialen in Hamburg:Millerntorplatz 1Carl-Petersen-Straße 100

 

VEGANE  & VEGETARISCHE Restaurants

 

Lokal Küche „Unser Hamburg“-Kommentar/Bewertung Öffnungszeiten Adresse
Leaf Veganes Restaurant vegane Küche auf hohem Niveau – saisonal – mediterran – asiatisch Di-So: 17:00-23:00 Uhr LeafEulenstraße 3822765 Hamburg
Loving Hut Vegane Restaurantkette Asiatische Küche Mo-Fr: 11:30-15:00 und 17:30-21:00Sa: 17:30-22:00 Uhr Loving HutMarkusstraße 220355 Hamburg
Liberty Veganes Eiscafé & Bistro Hier bekommt man alles für das vegane Herz: Eis, Kuchen, Snacks, Sandwiches, Hotdogs uvm. … Di-Fr: 12:00-18:00 UhrSa-So: 10:00-19:00 Uhr LibertyFischmarkt
Monkey Deli veganes Lokal Sehr feiner veganer Mittagstisch Mo-Fr: 11:30-17:00 Monkey DeliGlashüttenstraße 84a20357 Hamburg
Befried Verganer Imbiss auf St. Pauli Hier findet manvegane Pommes, Burger, Döner etc. … Di-Do: 12:00-22:00 UhrFr: 17:00-01:00 UhrSa:12:00-01:00 UhrSo: 12:00-22:00 Uhr BefriedFriedrichstraße 3-520539 Hamburg
Azeitona vegetarisches Bistro Arabische Spezialitäten – beste Falafel in Hamburg Mo-Do & So: 12:00-23:00 UhrFr-Sa: 12:00-02:00 Uhr AzeitonaBeckstraße 1720357 Hamburg


Café-Tipps

Lokal Art der Gastronomie „Unser Hamburg“-Kommentar/Bewertung Öffnungszeiten Adresse
Speicherstadt Kaffeerösterei Kaffeehaus „gemütliche Atmosphäre mit mehrmals täglicher Kaffee-Live-Röstung“ Täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr Speicherstadt KaffeeröstereiKehrwieder 520457 Hamburg
Meßmer Monentum Teehaus „Für alle Teeliebhaber ein MUSS – mit einem kleinen Teemuseum und leckeren kleinen Tee-Menüs“ Täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr Meßmer MonumentumAm Kaiserkai 1020457 Hamburg  

 

Zuckermonarchie Café „die besten süßen Stückchen in Hamburg“„süßes kleines gemütliches Café“ Donnerstag bis Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr ZuckermonarchieTaubenstraße 1520359 Hamburg

 

Kneipen/Bar/Club-Tipps

Lokal Art der Gastronomie „Unser Hamburg“-Kommentar/Bewertung Öffnungszeiten Adresse
20up Cocktailbar  „Tolle Cocktailbar mit sensationellen Blick über den Hamburger Hafen“ Täglich von 18:00-02:00 Uhr Hotel Empire RiversideBernhard-Nocht-Straße 97
20359 Hamburg
Zum Silbersack urige Eckkneipe  „urige Raucherkneipe, gemütliche lockere Stimmung und tolle Jukebox“ Mo-Do11:00-04:00Fr + Sa11:00-06:00So geschlossen Zum SilbersackSilbersackstraße 920359 Hamburg
Zur Ritze Urige Kneipe mit dem Highlight „Boxkeller“ (Besichtigung des Boxkellers nur mit einer Tour) „gemütlich, urig, legendär“ Mo-Sa ab 14:00So ab 18:00 ZUR RITZEReeperbahn 14020359 Hamburg
Shooters Disco „immer tolle Stimmung und kostenfreier Eintritt“ St. Pauli/Reeper-bahnHans-Albers-Platz
Frida B. Disco „schwing dein Tanzbein zu den 90er/00er und aktueller Musik“

 

St. Pauli/Reeper-bahnGroße Freiheit
Olivia’s Wilde Jungs „nur für die Frauen“-Stripclub „PFLICHT PFLICHT PFLICHT“ Freitags ab 21:00 UhrSamstags ab 20:00 UhrDonnerstags ab 21:00 Uhr (April-Oktober)Januar-Betriebsferien St. Pauli/Reeper-bahnGroße Freiheit
Academy Irish Pub mit Live-Musik “super Live-Musik und lecker Bier & Cider” St. Pauli/Reeper-bahnHans-Albers-Platz