Nur die Liebe zählt am Valentinstag <3

Die Liebe, die Liebe. Was könnte es schöneres geben? Die schönste Empfindung der Welt hat einen eigenen Feiertag wahrlich verdient und daher gibt es in jedem Jahr am 14. Februar den Valentinstag. Böse Zungen behaupten, der Valentinstag ist kein echter Feiertag und eine jüngere Erfindung der Grußkarten, Süßwaren und Blumenindustrie.

Was ist dran am Valentinstag? Unser Hamburg ist der Legende für euch auf Grund Valentinstag in Hamburg_2018gegangen.

Tatsächlich ist der Valentinstag keine ganz neue Erscheinung. Im Jahr 469 n.Ch. führte Papst Gelasius zu Ehren der Märtyrer Valentin von Terni oder Valentin von Viterbo den Valentinstag als Christliche Feiertag ein. Bekannt ist dieser Feiertag nicht nur in westlichen Kulturen, sondern auch in Teilen Asiens.

Im England des 15. Jahrhunderts wurden zum Valentinstag Pärchen gebildet, die sich kleinere Aufmerksamkeit zukommen ließen. Die Paarbildung war willkürlich und wurde durch das Los entschieden. Sicherlich in der Hoffnung, eine treffliche Verbindung zu formen. Dazu passt, dass schon im Spätmittelalter in England der Valentinstag als „Lostag“ bekannt war und er als Tag der Liebchen zum Anbahnen einer Liebesbeziehung fungierte.

Nach der Entdeckung der Neuen Welt, brachten englische Auswanderer den Brauch mit in die heutige USA. Dort wird er bis heute ausführlich begangen, mit Grußkarten, Süßigkeiten und kleinen Geschenken, die sich nicht nur Liebende, sondern auch Klassenkameraden und Arbeitskollegen einander überreichen.

Nach dem 2. Weltkrieg brachten US-Soldaten den Valentinsbrauch mit ins besetzte Deutschland, wo er in der Bevölkerung schnell Anklang fand und sich im Kalenderjahr durchsetzen konnte. In den 1950er Jahren wurden in der Wirtschaftswunderzeit vermehrt zum 14. Februar Valentinsbälle abgehalten.

Bis heute ist der herannahende Valentinstag sichtbar in Deutschland, er kündigt sich durch herzförmige Pralinenschachteln, liebes-rote Verpackungen im Supermarkt und Blumenwerbung an den Bushaltestellen an.

In Italien wird am Valentinstag häufig von jungen Paaren die Tradition des „Liebesschlosses“ gepflegt. Unverheiratete Paare hängen ein Vorhängeschloss an Brücken oder Geländer mit ihrem Namen drauf eingraviert. Verheiratete Paar fügen ihrem Schloß zusätzlich noch das Datum der Eheschließung hinzu und die Liebe wird ewig halten.

Der Rest der Welt nimmt den Tag der Liebenden ebenso ernst. In Japan schenken Frauen Männern traditionell Schokolade um ihre Wertschätzung und Liebe zu beweisen. Eine Geste, die vier Wochen später durch ein Geschenk weißer Schokolade der Männer an die Frauen erwidert wird.

Es handelt sich beim Valentinstag also um eine lang zurück liegende Tradition mit christlichem Hintergrund. Interessanterweise wurde 1969 der Valentinstag als christlicher Feiertag aus dem Kalenderjahr entfernt. Nichtsdestotrotz konnte er sich bis heute halten und ist besonders bei jungen Paaren als Tag der Liebenden populär.

Der Wahnsinn des Wahrzeichens! Die Elphi startet durch.

Majestätisch steht sie dort, spitz zulaufend in die Elbe hinein und wirft glitzerndes Gegenlicht auf die Wasseroberfläche. Die Elbphilharmonie.

Von der Dauerbaustelle zum Kultobjekt in wenigen Monaten. Das neue Konzerthaus ist derzeit die beliebteste Touristen Attraktion in der Hansestadt. Tausende Besucher warten täglich vor dem Gebäude geduldig auf Einlass, ein Abbruch der Besucherströme ist nicht in Sicht.

Hamburg Elphi 2017

Was als kontroverses Projekt im westlichen Quartier der HafenCity anfing, ist innerhalb kürzester Zeit zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt avanciert.

Im Jahre 1875 wurde der Kaiserspeicher am Kaiserkai als Nutzgebäude errichtet.

Das Gebäude galt schon damals als Wahrzeichen des Hamburger Hafens, insbesondere der Westturm mit seinem Zeitanzeiger gab dem Speicherhaus Charakter und Wiedererkennungswert.

Diese historische Bedeutung setzt sich nun fort im modernen Gewand der Elbphilharmonie.

Durch Luftangriffe während des Zweiten Weltkriegs entstanden schwere Schäden an dem Gebäude, insgesamt so verheerend, dass 1963 der gesamte Komplex durch eine Sprengung abgerissen werden musste.

In den Jahren 1963 bis 1966 wurde dann der neue Kaispeicher A gebaut, der heute den Sockel der Elbphilharmonie darstellt.

Die Idee, wieder ein Wahrzeichen im Hafen zu erbauen ist vollends aufgegangen, der Wunsch, Hamburg im internationalen Städtetourismus sichtbarer und attraktiver zu machen, hat sich mehr als gelohnt. Schon wenige Monate nach der Eröffnung.

Sowohl die Architektur des Gebäudes selbst, als auch die Musik, die im modernsten Philharmonie-Saal in ganz Europa gespielt wird lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Es gab Schätzungen, dass nach der Fertigstellung etwa 1 Million Besucher jährlich nur auf Grund der Elbphilharmonie zusätzlich in Hamburg zu erwarten sind.

Ein toller Rekord, über den sich auch wir Stadtführer freuen, unsere interessanten Elbphilharmonie-Plaza Führungen sind schon jetzt ein absoluter Hit! Wer sich vor Ort überzeugen möchte, ist herzlich willkommen, mit uns das Wunder zu bestaunen.

Hamburg ist 10. lebenswerteste Stadt der Welt

Hamburg ist die 10. lebenswerteste Stadt der Welt und die lebenswerteste Stadt Deutschlands! Was der Hamburger selber schon immer gewusst hat, ist nun auch offiziell bestätigt worden. Das britische Magazin „The Economist“ hat eine Studie veröffentlicht, laut der Hamburg ganz an der Spitze liegt bei den lebenswertesten Städten der Welt.Hamburg Lebenswerte Stadt

Im internationalen Ranking kommt unsere Hansestadt insgesamt auf den zehnten Platz; als einzige deutsche Großstadt hat sie den Sprung in die Top Ten geschafft. Wir sind mächtig stolz auf unser schönes Hamburg und freuen uns hanseatisch ausgelassen.

Auf Platz eins liegt die australische Stadt Melbourne, die in den Bereichen Sicherheit, Lebensqualität und Lebensfreude deutlich führt vor anderen Städten, zum Beispiel Vancouver in Kanada.

Was macht nun aber Hamburg so lebenswert, dass es auch im internationalen Vergleich standhalten kann? Diese Frage kann man im Grunde genommen nicht objektiv beurteilen, insbesondere wenn man Hamburger der ersten Stunde ist und schon bei der Stadtgründung vor 829 Jahren am Nikolaifleet durch den Schlick gestopft ist. Symbolisch, versteht sich.

Was den Charme ausmacht, sind zum einen die Hamburger selbst. Gelten wir im Rest Deutschlands doch als etwas spröde und zurückhaltend, sind wir aber im Umgang mit Besuchern und anderen Menschen extrem hilfsbereit, freundlich und zu jeder Schandtat bereit. Wer das Herz eines Hamburgers einmal erobert hat, der wird nie wieder in Vergessenheit geraten und hat einen festen Platz. Freundschaften sind hier nicht oberflächlich, sie werden gepflegt und gehegt, ganz tief bis in alle Lebensbereiche hinein. Man kann sich auf den Hamburger verlassen.Blog Hamburg 2017

So freundlich wie der Hamburger selbst, ist das Wetter leider nicht. Mit 150 Regentagen durchschnittlich im Jahr muss man sich schon gut einkleiden können. Am besten passen ein paar Gummistiefel und festes Ölzeug. Zahlreiche Möglichkeiten dem Wetter zu entfliehen und Spaß Indoors zu haben versöhnen die Bürger allerdings mit dem Wetter; mehr oder weniger.

Die Lebensqualität und der Lebensstandard in Hamburg sind hoch, 10 % der gesamten Stadtfläche bestehen aus Grünflächen und Grünanlagen. Die Hamburger versammeln sich gerne in den Grünanlagen, zum Grillen oder aber auch einfach nur um ein gepflegtes Astra zu genießen. Die Atmosphäre ist entspannt und ruhig, der Wohlfühlfaktor ist einfach hoch.

Die Lage an der Elbe tut ihr übriges. Wer das Wasser nicht liebt, der hat im Leben irgendwas falsch gemacht. Man muss nicht unbedingt am Elbstrand sitzen und den großen Pötten beim vorbeifahren zu schauen, es reicht auch einfach nur runter zu gehen an die Landungsbrücken und einfach das maritime Flair zu genießen und das geschäftige Treiben der Schiffe zu erleben. Wer es nicht erlebt hat kann nicht verstehen, warum wir Hamburger so stolz drauf sind und warum es sich einfach nur gut anfühlt dort unten am Wasser zu sein, an der Waterkant.

Innovation wird in Hamburg groß geschrieben. An der Elbphilharmonie sieht man, dass die Innovation sich unter Umständen ein paar Jahre zu spät durchsetzt, aber weiterhin ist Hamburg zum Beispiel auch ein absoluter Hub für Startups jeglicher Art und Ideenschmieden, wie sie in Deutschland kaum anderswo zu finden sind. Im gesamten Stadtgebiet sieht man überall das Innovation, Kreativität und auch neue Ideen einfach Ihren festen Platz haben. Das drückt sich in der Architektur aus, aber auch in Streetart, Straßenkunst und einfach im Umgang der Menschen miteinander.

Auch sportlich ist Hamburg in einem internationalen Vergleich ganz vorne mit dabei. Der FC St. Pauli ist ein Fußballverein, wie er seinesgleichen in der Welt sucht. Die Fanbasis des Vereins steht hinter der Mannschaft wie eine solide Mauer beim Freistoß. Die Liebe des Hamburgers zum FC St. Pauli ist grenzenlos, drückt sich aus in Liebesbekundungen, Stadionbesuchen, aber auch in der bedingungslosen Hingabe zum Verein. Eine Liebe die erwidert wird, denn der FC St. Pauli gibt auch an die Fans zurück; im Sinne der sportlichen Leistung auf jeden Fall, aber auch mit zahlreichen fanfreundlichen Aktionen und der Anerkennung der Leistung der Anhänger in jeglicher Hinsicht. Spielerkader und Funktionäre ziehen dort an einem Strang und machen den FC St. Pauli zu einem Faktor, der die Lebensqualität in der Hansestadt Hamburg deutlich erhöht. Wenn das Flutlicht am Millerntor Stadion erstrahlt, dann ist es so als würde über Sankt Pauli eine Sonne des Glücks aufgehen. Aus den Kehlen der Fans erklingen Gesänge, Engelschören gleich. Andere Fußballvereine bemühen sich in der Hinsicht natürlich auch, die Fans halten ihnen die Stange und freuen sich schon auf das nächste Relegationsspiel Ende der Saison 2017/2018.

Spaß beiseite, es gibt so vieles was unsere Hansestadt lebenswert macht. Am Ende kommt es aber darauf an, dass alle das gleiche wollen, nämlich Hamburg ganz vorne, dort wo es hingehört und Beteiligung der Bürger an diesem Städteglück.

Hamburg im Sommer <3

IMG_3301 Hamburg im Sommer, was kann es schöneres geben. Mit einem Astra in der Hand am Elbstrand sitzen, die großen Pötte beim vorbeifahren beobachten. So stellt sich der Hamburger den Sommer vor. Der Hamburger Sommer muss genossen werden, denn wer weiß, wann er vorbei ist. Jeder Sonnenstrahl wird ausgekostet, es bilden sich lange Schlangen an den Eisdielen und die Hosen werden kürzer.

Jedes Jahr zum Sommeranfang finden eine große Anzahl an tollen Veranstaltung an der frischen Luft statt, viele davon kostenlos. Aber immer mit dem garantierten hanseatischen Spaßfaktor. Hier sind unsere top drei Freizeittipps für Draußis.

Grillen im Stadtpark. Auf der großen Wiese vor dem Planetarium, IMG_3795bis hin zum Stadtpark See, darf gegrillt werden. Mit Kind und Kegel, kistenweise Astra und allen Freunden und Bekannten, macht man es sich bei Sonnenschein gemütlich und schlägt das Camp auf. Die ausgewiesene Grillfläche auf der großen Wiese im Stadtpark ist ein beliebter Treffpunkt für Griller aller Klassen. Die Grills sollten hier allerdings 30 cm über der Grasnarbe ihre Feuerstelle haben, alles andere ist verboten auf Grund der Brandgefahr. Es darf gefeiert und gebrutzelt werden; ob Steak, Riesenkracher oder Tofu Wurst, alle sind mit Begeisterung dabei, denn der öffentliche Verzehr von Alkohol ist nicht untersagt. Nach dem Gelage kann die Kohle in bereitgestellten Metall Containern entsorgt werden, so bleibt der Park sauber für die nächste Runde.

Wasserlichtkonzerte bei Planten un Blomen. Vom 1. Mai bis zum Oktober sind die Wasserlichtkonzerte ein absolutes Muss in Hamburg. Täglich um 22:00 Uhr erstrahlen die Fontänen in allen Farben des Regenbogens, untermalt von passender klassischer Musik. Zuschauer setzen sich ins Gras und lauschen dem romantischen Spektakel gebannt vor der herrlichen Kulisse des Parks und des Fernsehturms. Auch am Nachmittag finden Wasserspiele statt, dann allerdings ohne Licht, weil es noch hell ist. Startzeit ist für die Tages Wasserspiele 14:00, 16:00 und 18:00 Uhr. Zu finden ist der große Parksee über den Eingang St. Petersburger Straße.

Mit einem Astra in der Hand am Elbstrand sitzen, die großen Pötte beim vorbeifahren beobachten. Unser Klassiker. Der Elbstrand ist einer der beliebtesten Treffpunkte für Jung und Alt in Hamburg. Beach Feeling der ganz besonderen Art, mit echtem hanseatisch-maritimem Flair. Je nach Standort, hat man einen herrlichen Ausblick auf die Dockanlagen von Blohm & Voss, das Klärwerk oder die Containerterminals. Es gibt immer was zu sehen, der Schiffsverkehr auf der Elbe steht nie still, vom kleinen Segler bis hin zum Containergiganten schwimmt alles vorbei was Rang und Namen hat. Wenn dann noch die Sonne am Horizont versinkt und die Szenerie in herrliches orange, gelbe und pink taucht, dann ist der Ausklang des Tages perfekt.

Egal wofür ihr euch entscheidet, unser Hamburg wünscht euch allen einen herrlichen Sommer mit viel Sonnenschein.

Rückblick UNSER HAMBURG 2016 – erfolgreich wie nie!

Unser-Hamburg-Stadtführungen Kaum hat das Jahr 2016 angefangen, ist es auch schon wieder vorbei, so scheint es. Und was für ein Jahr da hinter uns allen liegt, es wurde gelacht, geweint, gestaunt und getrauert. Eines kann man aber mit Fug und Recht sagen: für UNSER HAMBURG, das beste Stadtführer-Unternehmen Deutschlands, war 2016 das erfolgreichste Jahr seit Firmengründung.

Uwe Schindzielorz, der Mann mit den zwei Schwänzen (wer kennt ihn nicht) und wir, das Team, haben im vergangenen Jahr auf mehreren Ebenen Rekorde gebrochen.

Unser „St. Pauli Erlebnis-Loft“ mitten auf der Reeperbahn feierte einen Besucherrekord! Nicht nur haben wir erfolgreich tausende Tourgäste durch das Loft und die Ausstellung geführt, auch für Firmenevents, Schulungen und Weihnachtsfeiern war das „Loft“ teilweise schon sehr frühzeitig ausgebucht. Man höre und staune. Die Ursache für diese große Beliebtheit ist zum einen im verbesserten Innenausbau zu sehen. Unermüdlich haben wir gebaut, gewerkelt, dekoriert und die Kreditkarte auf Amazon zum glühen gebracht, damit unsere Gäste sich wohl fühlen und nach Herzenslust austoben können. Austoben gilt natürlich auch Unser-Hamburg-Stadtführungenin der Ausstellung, wo unsere Besucher anfassen können, was sonst nur hinter Schaufenstern oder beim Nachbarn heimlich im Keller zu finden ist: Sex-Spielzeug, SM Möbel, Peitschen, Bondageseile, Andreas-Kreuz, etc. Hier trieb es so manchen deutschen, österreichischen oder auch oft internationalen Gesichtern die Röte in die Wangen. 

Damit kommt schon der nächste Rekord; internationale Gäste! Wir freuen uns berichten zu können, dass wir im Jahr 2016 neben Gästen aus dem deutschsprachigen Raum, auch zahlreiche Besucher aus China, Großbritannien, Italien, Portugal, den USA, Israel und vielen, vielen Ländern mehr begrüßen durften. Willkommenskultur wird bei uns groß geschrieben und wirUnser-Hamburg-Stadtführungen freuen uns auf neue internationale Gäste im nächsten Jahr.

Ein weiterer Rekord ist uns im Bereich der Fortpflanzung gelungen, UNSER HAMBURG adoptierte eine große Zahl herrenlose Guides und erweiterte die kuschelige Tourguide-Familie auf insgesamt 25 Mitglieder. Alle Guides sind im gesamten Hamburger Stadtgebiet für unsere Gäste täglich, Tag und Nacht im Einsatz. In der Innenstadt mit der Rathaus Tour, im Hafen mit der Waterkant und auf dem schönen Kiez mit unseren Top-Kieztouren Lust & Laster und der Drag Queen „Olivia“ auf der Spur. Früh morgens geht es zum Fischmarkt und seit einigen Wochen geht es durch 47 Jahre Tatort.

Die TATORT TOUR HAMBURG – das Original ist unser neustes Produkt und ein Meilenstein in der Hamburger Touristik Industrie. Film- und Fernsehtouren sind bisher rar gesät gewesen; wir haben die klaffende Lücke mit unserem High-End-Produkt erfolgreich geschlossen. Der TATORT ist in Deutschland weiterhin unter den beliebtesten Unser-Hamburg-StadtführungenFernsehsendungen und daher trifft unsere Tatort Tour genau den Nerv der Zeit.

Wir freuen uns auf 2017 und wünschen allen Freunden von UNSER HAMBURG ein erfolgreiches Jahr.

Hamburg Veranstaltungskalender & Veranstaltungsplaner 2017

Hamburg Veranstaltungskalender & Veranstaltungsplaner 2017

GANZJÄHRIG & TÄGLICH: „Unser Hamburg“-StadtführungenLustLaster_Coverfoto_Theresa.Augstine

Januar

 

Februar

  • 02.2017 – 12.02.2017 REISEN HAMBURG Die Messe für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning und Rad
  • Februar Waterkant kompakt-Hafencity/Speicherstadt/Hafen Tour mit „Unser Hamburg“
  • und 18. Februar 2017 LILABE (DIE Kostümparty in Hamburg)
  • 02.- 19.02.2017 Hanse Spirit (Verbrauchermesse für Whisky & Spirituosen, Hamburg Messezentrum, Halle B1)
  • 02.2017 – 18.02.2017 Einstieg Hamburg 2017 Messe zu Ausbildung, Studium und Beruf
  • 02.2017 – 19.02.2017 Hanse Golf, Messehallen
  • 03.2017 – 20.03.2017 FH Nord Der Branchentreff für das Fleischerhandwerk im Norden
  • 02.2017 – 26.02.2017 BABYWELT Hamburg Die Messe rund um Ihr Kind.
  • 02.2017 – 26.02.2017 HMT – Hamburger Motorrad Tage

IMAG0936März

 

April

  • 04.2017 – 06.04.2017 Aircraft Interiors Expo 2015
  • 04.2017 – 06.04.2017 World Travel Catering & Onboard Services EXPO 2017
  • 04. 2017. TATORT TOUR HAMBURG – das Original Sonntag 15.00 Uhr
  • und 22. April 2017 Endurance 2015 (Hamburg Messezentrum)
  • April 2017 Lange Nacht der Museen
  • 04.2017 Haspa Hamburg Marathon
  • 04.2017 – 26.04.2017 PERSONAL 2017 Nord Fachmesse für Personalmanagement
  • 04.2017 – 29.04.2017 MEGA MESSE 2017

MaiIMG_5262

Juni

  • Juni – 3. Juni 2017 Elbjazz Festival
  • Juni Reeperbahn – Lust & Laster und ne Menge Zaster Tour mit „Unser Hamburg“ 20.00 Uhr
  • -12. Juni 2017 Internationales Kurz Film Festival
  • 06.2017 – 11.06.2017 TOC 2017
  • 06.2017 – 11.06.2017 TransTech17
  • bis 11. Juni 2017 Harburger Binnenhafen Fest
  • 17.-18.6. HanseBird – Das Vogelfestival des Nordens
  • 16. bis 18. Juni STAMP-Internationales Festival der Straßenkünste
  • Juni 2017 MOGO Hamburg Gottesdienst 12:30 Uhr im Michel
  • 06.2017 bis 02.07.2017 Altonale (Straßenfest Altona)
  • Juni 2017 Hella Hamburg Halbmarathon
  • Juni – 25. Juni 2017 Hamburg Harley Days 2017

Juli

  • 1. Juli HSH Nordbank Run in der HafenCity
  • 15.07.2017 Schlagermove
  •  Duckstein Festival HafenCity
  • Juli TATORT TOUR HAMBURG – das Original Samstag 11.00 Uhr
  • 07.2017 – 24.07.2017 Nordstil Regionale Ordertage Hamburg
  • 07.2017 bis 27.08.2017Hamburger Dom (Sommer) (Mo-Do15:00-23:00, Fr + Sa bis 00:30; jeden Freitag Feuerwerk gegen 22:30)
  • 29. Juli bis 8. August 2017: Pride Week

AugustIMG_5884

 September

  • September Lange Nacht der Literatur
  • – 03.09.2017 Hamburger Stadtpark-Revival (Motorsport Veranstaltung)
  • 03.09. NABU-Familientag in der Vogelforschungsstation „Die Reit“
  • 09.2017 bis 05.09.2017 Alstervergnügen
  • 09.2017 – 08.09.2017 Seatrade Europe / Cruise and Rivercruise Convention
  • September Hamburger Theaternacht
  • 09. + 10.September 2017  “Deichpartie” in Finkenwerder. Eine unkommerzielle Veranstaltung mit 27 Veranstaltungsorten. Besichtigung von 2 großen Obsthöfen (einer davon ist “Bio”), traditionellen Werkstätten, Künstlerateliers und denkmalgeschützten Gebäuden, sowie ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm mit Musik von Klassik über Jazz bis zu Rock, einen Musik-Workshop, außerdem Lesungen und Mitmachattraktionen für Kinder und Erwachsene.
  • – 10. 09. 2017 Tag des offenen Denkmals
  • September 2017 Hamburg Cruise Days
  • September TATORT TOUR HAMBURG – das Original Sonntag 15.00 Uhr
  • September Lange Nacht der Kirchen
  • 09.2017 bis 24.09.2017 Helene Fischer Hamburg Live 2017
  • 09. – 23.09.2017 Reeperbahn Festival (Musik-Festival)
  • September: Filmfest Hamburg
  • September: Harbor Front Literaturfestival
  • September – 1. Oktober 2017 Hamburger Klimawoche

Waterkant (8)Oktober

  • Oktober Reeperbahn – Lust & Laster und ne Menge Zaster Tour mit „Unser Hamburg“
  • 10.2017 – 05.10.2017 Inmex SMM India / South Asia’s largest maritime event
  • 10.2017 – 15.10.2017 Hamburg Motor Classics Automobile Kultur & Lebensart
  • – 22.10.2017 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival.
  • 10.2017 – 05.11.2017 hanseboot Internationale Bootsmesse Hamburg
  • 10.2017 Polizeishow Sporthalle

November

  • 11.2017 bis 03.12.2017 Hamburger Dom (Winter) (Mo-Do15:00-23:00, Fr + Sa bis 00:30; jeden Freitag Feuerwerk gegen 22:30)
  • November „Sonntagmorgen Spezial“ … auf zum Fischmarkt! Tour mit „Unser Hamburg“
  • 11.2017 – 19.11.2017 Affordable Art Fair „Zeitgenössische Kunst von 100 bis 7.500 €“
  • ab 17. November SANTA PAULI – HAMBURGS GEILSTER WEIHNACHTSMARKT
  • Nov. – 19. Nov. 2017 GET Nord Messe
  • Markt der Völker

DezemberIMG_4526

  • 12.2017 – 03.12.2017 Mineralien Hamburg, Mineralien, Fossilien, Edelsteine, Schmuck
  • Dezember WINTERWEIHNACHTSSPECIAL-TOUR mit „UNSER HAMBURG“
  • Weihnachtsmärkte
  • Holy Shit Shopping

Die Original Hamburger TATORT Stadtführung – guckt einfach rein!

Ob man Fan von Til Schweiger mit Raketenwerfer oder Paul Brockmüller mit sprödem Charme ist, jedermann kennt den Tatort. 

Seit 46 Jahren ermittelt jeden Sonntag in der ARD ein Team von Kommissaren, dabei geht es oft auch um Charaktere; der zweifelnde Ermittler, mit all seinen Stärken und Schwächen ist genau Teil des Konzeptes, TATORT_TITELBILD - wie ausgeklügelte Mordfälle. Oft weiß der Zuschauer bin zur letzten Minute nicht, wer der Täter ist.

Millionen Fans erwarten jeden Sonntag mit Spannung den neusten Tatort und dann wird mit gefiebert, gerätselt und so manch einer sagt dann laut „ich wusste von Anfang an, wer der Täter ist!“

Als Kooperation aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfte das Konzept der Serie woTATORT_TOUR (1)hl einmalig sein. Die Produktionen sind aufwendig und die Fälle werden sorgfältig recherchiert. Etwa 35 neuen Tatort-Folgen werden jedes Jahr gedreht, eine stramme Leistung, bedenkt man doch, dass jede 90-minütige Folge mit rund 1,4 Millionen Euro zu buche schlägt.

Das Städtenetzwerk des Tatort ist vielseitig, die Spielstätten prägen die Ermittler und jeder hat so seinen Favoriten. Bei uns in Hamburg gibt bei UNSER HAMBURG nun seit ein Paar Wochen die tolle Chance noch tiefer einzutauchen in das Tatort-Thema. Jetzt schon ein Bestseller unter unseren Touren, die original Hamburger Tatort Tour! Jeden Samstag um 11 Uhr und Sonntag um 15 Uhr startet unser Chefermittler ab Hauptbahnhof und entführt die Gäste in über vier Jahrzehnte Hamburger Tatort Filme. Es erwartet unsere Gäste eine bunte Mischung aus witzigen Fakten, erstaunlichen Begebenheiten, Hamburger Geschichte und vor allem: es werden viele ECHTE Drehorte besucht und erkundet. Wir zeigen euch, wo die Ermittler ihr Können unter Beweis gestellt haben, wo die beliebtesten Tatort Schauspiel gewirkt haben – mit reichen Bildern aus den echten Filmen. Wenn das nichts ist!

Außerdem ist die Strecke eine der vielseitigsten in der Hamburger Stadtführungslandschaft, man muss kein Tatort Fan sein, um die abwechslungsreiche Route zu genießen. Soviel können wir verraten: Es geht durch die Altstadt, aus der Altstadt in den Hafen mit der schönen HafenCity und sündig weiter bis nach St. Pauli. Nur bei uns könnt ihr das so erleben. Aber seid gewarnt, es wird mindestens Spaßfaktor 100 erreicht. Wer eine neue Art der Stadtführung sucht, wird bei uns fündig.

Jeder Tatort wird innerhalb von 21 bis 30 Tagen fertig gestellt und dann ins Programm eingeplant. Wir haben für die Planung unserer Original Hamburg TATORT Tour da nochmal drauf gelegt und deutlich länger geplant. Das Resultat ist ein unvergessliches Erlebnis für unsere Gäste.

Für mehr Infos, guckt hier rein: Original Tatort Tour Hamburg und seid demnächst dabei.

Schwergewichtiger Nachwuchs bei Hagenbecks

It´s a girl! So oder so ähnlich mag es geheißen haben, als am gestrigen Montag den 13. Juli die Elefantenkuh Yashoda in Hagenbecks Tierpark ein kleines Elefanten-Mädchen zur Welt gebracht hat. Beide, Mutter und Kalb sind absolut wohlauf und der Nachwuchs erkundet bereits neugierig den abgeschirmten Teil des Elefantenhauses. Die Freude über die rundum gelungene Geburt war dementsprechend so riesig, wie es auch das Baby ist – mit 100 Kilogramm ein echter Wonneproppen. Bis zur vollen Größe und dem vollen Gewicht von 5.000 Kilogramm kann es bis zu 21 Jahre dauern. Viel Zeit für das kleine Hagenbecks Tierpark  Elefanten-Mädchen, was noch keinen Namen hat, zu einem großen Dickhäuter heranzuwachsen.

Die Tragezeit betrug 688 Tage, da wird Yashoda nun zufrieden sein, dass der kleine Familienzuwachs endlich da ist. Eine Elefantenschwangerschaft dauert im Normalfall 630 bis 690 Tage.

Für Yashoda ist es mittlerweile schon das fünfte Kind, sie ist eine routinierte Elefantenmutter und wird dem kleinen Neuling einen tollen Start ermöglichen. Mit der Geburt des kleinen Mädchens besteht die Herde des Zoos nunmehr aus zehn Elefanten, was sich allerdings noch in diesem Jahr ändern dürfte; denn eine weitere Elefanten-Dame ist tragend. Kandy, die auch eine Tochter von Yashonda ist, erwartet ihr erstes Kälbchen.

In Hagenbecks Tierpark ist in dieser Saison in den Gehegen viel Nachwuchs geFlamingoskommen, die Flamingos haben kleine graue Federknäule in den Nestern, die etwa drei Jahre benötigen, um zu großen pinken Flamingos zu werden und auch die Stachelschweine haben kleinen pieksigen Nachwuchs bekommen. Zudem wurden in diesem Jahr schon zwei Bisonkälber geboren. Die Tierbabys sind für die Besucher des Zoos natürlich eine ganz besondere Attraktion, viele Hamburger begleiten so ein Tierkind durch sein ganzes Leben und erfreuen sich daran, es aufwachsen zu sehen.

Der Elefant gilt als Symbol für Klugheit und Stärke und genau das wünschen wir allen kleinen Tierkindern in unserem Hamburger Zoo von Herzen.

UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt – wir gratulieren!

Speicherstadt

„Exklusive private Tour durch das UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt – nur mit uns“

 

Buchungsanfrage

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten und historischen Stätten Hamburgs – die schöne Speicherstadt – ist nun in der letzten Woche zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt worden.

Nicht nur geschichtsinteressierte Hamburger feiern diesen Erfolg, durch die gesamte Bevölkerung geht eine Welle der Begeisterung und Zustimmung. Und tatsächlich, die gute alte Speicherstadt hat diese Auszeichnung mehr als verdient.

Die Hamburger Speicherstadt wurde zwischen den Jahren 1883 und 1888 im ersten von drei Bauabschnitten errichtet, 1898 waren die Bauten zu zwei Dritteln fertig. Schon damals waren die Gebäude eine Meisterleistung der Ingenieurskunst. Auch heutzutage ist der Gebäudekomplex etwas ganz besonderes und stellt nach wie vor den größten zusammenhängende Lagerhauskomplex auf Pfählen in der Welt dar.

Speicherstadt Offen für Besucher, Geschichte zum Anfassen. Die Gassen zwischen den den Speicherensembles sind begehbar und bilden eine Strecke, die gut zu Fuß bewältigt werden kann. Einige der Bauten sind auch zur Innenbesichtigung zugänglich und runden den Eindruck der Besucher von den im neogotischen Backsteinstil errichteten Komplex zusätzlich ab.

Die Bedeutung des 26 Hektar großen Gebietes zum Ende des 19. Jahrhunderts war enorm, stand es doch für einen stadtgeschichtlichen Transformationsprozess von der hanseatisch geprägten Kontorhausstadt zur modernen Metropole mit Dienstleistungsvierteln.

Entstanden als Teil des Freihafens zeichnete sich die Speicherstadt als zentral gelegene Lagerhausstädte aus, die vitales Hafen- und Handelsleben widerspiegelte.

Als in den 1960er Jahren die Container-Schifffahrt immer mehr und immer größere IMGP4835Gütermengen in den Hamburger Hafen spülte, überstieg das so langsam die Kapazitäten der Speicherensemble und ihre Bedeutung nahm ab.

Erst im Jahre 1991 wurde sie „wieder entdeckt“ und unter Denkmalschutz gestellt. In den Folgejahren erlebte sie ein Revival für Kunst- und Kulturschaffende, Gastronomie, Agenturen und Museen. Heutzutage ist die Lebendigkeit der Speicherstadt absolut immanent, sie ist endlich dort abgekommen, wo sie hingehört. Die Ernennung zum UNESCO Weltkulturerbe erfreut die Freunde der Speicherstadt umso mehr, die dahinter stehende Wertschätzung ist hochverdient.

Schon Anfang des Jahres 2014 hat die Bundesrepublik Deutschland den Hamburger Antrag für die Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit Chilehaus zusammen, offiziell beim UNESCO Welterbezentrum in Paris eingereicht. Der Prozess dauerte etwas mehr als ein Jahr, der Tag der Entscheidung letzten Sonntag, den 05. Juli, wurde herbei gefiebert. Als es dann bekannt gemacht wurde, dass die Speicherstadt mit Kontorhausviertel final ernannt wurdSpeicherstadte, war die Begeisterung riesengroß in der Hansestadt.

Auch für uns Stadtführer bedeutet es eine Erweiterung unseres Repertoires, eine zusätzliche Würdigung und Wertschätzung unserer Arbeit, die sich so eng an der Speicherstadt und ihren Möglichkeiten orientiert. Man darf weiterhin gespannt sein.

Nachwuchs auf dem Kiez.. das Schmidtchen ist da!

Schmidtchen-HamburgOb Schmidt Theater, Schmidts Tivoli oder nun auch Schmidtchen, seit über 25 Jahren steht der Name Schmidt auf der Reeperbahn für beste Theater- und Show-Unterhaltung.

Die „Schmidt Show“ mit Corny Littmann, Lilo Wanders und Marlene Jaschke machte das Haus in den frühen 90er Jahren auch über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt, die bunte Mischung aus Travestie, Unterhaltung und Cabaret begeisterte die Fernsehzuschauer über Jahre und Corny Littmann sorgte als „Herr Schmidt“ für einen Anstieg der Bekanntheit des Theaters.

Corny Littmann eröffnete am 08. 08. 1988 um genau 08 Uhr und 08 Minuten das Theater Schmidtchen-Hamburgund legte damit den Grundstein für die etwas andere Unterhaltung auf St. Pauli. Im September 1991 kam noch das Schmidts Tivoli dazu, nur ein Haus weiter und die Erfolgsgeschichte ging ungebremst in die nächste Runde. Bis heute, sind beide Häuser Privattheater, die ohne Subventionen betrieben werden.

Wegen Baufälligkeit musste das Schmidt 2004 abgerissen werden und wurde dann am 08.08.2005 in neuem Gebäude am selben Standort wiedereröffnet. Seit dem gibt die auffällige rote Fassade dem Gebäude Charakter und leuchtet über den Spielbudenplatz.

Der Balkon des neuen Schmidt Theaters wurde schnell bekannt dafür, dass der FC St. Pauli, dessen Vereinspräsident Corny Littmann von 2003 bis 2007 war, sich dort feiern lässt – wenn es denn was zu feiern gibt.

Über die letzten 25 Jahre machten beide Theater sowohl mit ihren Hausproduktionen, als auch mit vielen Gast-Comediens von sich reden, Comedy, Cabaret, Musicals gehören genauso zum Repertoire wie StadtteilbSchmidtchen-Hamburgezogene Theaterstücke wir etwa „Die Königs vom Kiez“ oder „Die Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical“.

Mitten am schönen Spielbudenplatz, im Herz des Stadtteils St. Pauli gelegen, sind die Theater Schmidts und Schmidts Tivoli nicht mehr aus der Hamburger Kulturlandschaft wegzudenken und nun auch mit Nachwuchs. Im Klubhaus St. Pauli findet sich das kleine Theater mit seinen 80-200 Plätzen und dem frischen neuen Programm. Hier soll seit dem 06. Juni 2015 auch dem Nachwuchs aus Show und Comedy eine Chance gegeben werden.

Wir wünschen dem kleinen Schmidtchen alles Gute und möge es niemals zu erwachsen werden.