PRIVATE UNESCO WELTKULTURERBE-TOUR

„Exklusive private Tour durch das UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt – nur mit uns“UNESCO WELTKULTURERBE Speicherstadt

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten und historischen Stätten Hamburgs – die schöne Speicherstadt – ist am 05. Juli 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt worden.

Nicht nur geschichtsinteressierte Hamburger feiern diesen Erfolg, durch die gesamte Bevölkerung geht eine Welle der Begeisterung und Zustimmung. Und tatsächlich, die gute alte Speicherstadt hat diese Auszeichnung mehr als verdient.

Unser Hamburg Stadtführungen bietet seit drei Jahren Führungen durch das Gebiet der Speicherstadt an. Zum Anlass der Ernennung zum Weltkulturerbe haben wir nun eine ganz besondere Tour ausgearbeitet, die sich ausgiebig mit der Speicherstadt und den neuen Ereignissen beschäftigt und ausführlich den gesamten Lagerhauskomplex mit unseren Gästen zusammen erforscht und entdeckt.

IMGP4835Die Geschichte der Speicherensemble spielt auf unserer exklusiven Führung genauso eine Rolle, wie die heutige Nutzung, die Architektur und der Prozess der Bewerbung bei der UNESCO. Gewürzt mit dem Charme kleiner Anekdoten aus dem Hafen und jeder Menge Liebe zur Speicherstadt.

Empfohlener Treffpunkt: U-Bahn Haltestelle Baumwall (U3), von dort aus geht es über den alten Zollkanal direkt in den alten Freihafen und auf die Kehrwiederspitze mit der alten Hafenwache Hamburg.

Die Geschichte der Speicherstadt ist eng mit der Geschichte des Hafens verbunden, mit uns wird die Geschichte spannend und anschaulich erzählt.

Am Kehrwieder entlang geht es Richtung der ersten Sehenswürdigkeiten; Speicherstadt Kaffeerösterei, Miniatur Wunderland und Hamburg Dungeon liegen auf unserem Weg. Die Kaffeerösterei verlockt mit ihrem Duft zu einer Innenbesichtigung des Speichergebäudes aus dem Jahr 1886.

Im Informationszentrum zur HafenCity im alten Kesselhaus sehen wir ein schönes Beispiel für wertschätzende moderne Nutzung eines Speichergebäudes.Speicherstadt

Weiter geht es Richtung der Traditionsstraße „Brook“ und durch die Bau- und Architekturgeschichte der Speicherensemble, dazu passt das Deutsche Zollmuseum, welches auf dem Weg liegt.

Über markante Brücken und durch Gassen, deren Namen noch auf die Nutzung des Gebietes vor der Speicherstadt zurückgehen, geht es zum Annenufer, wo das Fleetschlößchen steht, was nicht immer ein „Schlösschen“ war.

Durch die Straßen und Gänge an den Speichergebäude zu gehen, heißt durch vergangene Zeiten zu streifen, den Geruch der Fleete und der Geschichte in der Nase, auch jüngerer Geschichte, denn im Zweiten Weltkrieg wurden durch Luftangriffe im Sommer 1943/44 über 50 Prozent der Speicherstadt zerstört. Wir zeigen unseren Gästen die Speicherstadt unter dem Eindruck des Krieges, mit einem Auge in der Zukunft. Denn die heutige Nutzung der restaurierten Lagerhäuser ist kreativ, wertschätzend und nachhaltig. Wir kennen die geheimen Winkel und Ecken, zeigen unseren Gästen Einsichten in das Weltkulturerbe, wie kein anderer.Speicherstadt

Das alte Verwaltungsgebäude der HFLG, das den Beinamen „Rathaus der Speicherstadt“ trägt, liegt genauso auf unserem Weg, wie der Dialog im Dunkeln.

Vielseitig, interessant und Geschichte zum anfassen – all das ist unsere Speicherstadt. Lasst sie euch zeigen von jemandem der mit beiden Beinen im Thema steht und euch das UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt so nah bringt, wie es sein soll.

Diese Privattour ist buchbar auf Anfrage.

Buchungsanfrage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *