Das Wachsfigurenkabinett Panoptikum in Hamburg feiert Geburtstag

Am 8. Mai feiert das älteste und größte Wachsfigurenkabinett Deutschlands Geburtstag.

1879 wurde es gegründet und befindet sich nun seit 140 Jahren auf der Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli. Es gehört seither zum Familienbesitz der Familie Faerber.

Das Wachsfigurenkabinett beinhaltet von historischen Persönlichkeiten, wie beispielsweise die Queen Elisabeth oder die Beatles und Hamburger Größen wie Udo Lindenberg zahlreiche Hollywoodstars, bekannte Sportler und Musiker, wie Helene Fischer.

Unser Hamburg Stadtführungen gratuliert zum 140. Jubiläum

Über 120 Figuren sind im Panoptikum ausgestellt. Anlässlich des 140. Geburtstags, wird die Wachsfigur von Barbara Schöneberger eingeweiht, welche unweit des Panoptikums die letzten Jahre immer den Eurovision Songcontest auf dem Spielbudenplatz moderierte und auch dieses Jahr am 18. Mai wieder vor Ort sein wird.

Besonders außergewöhnlich ist die Sonderausstellung, das sogenannte Gruselkabinett, eine medizinisch historische Ausstellung, in der Geschlechtskrankheiten an unterschiedlichen Körperteilen gezeigt werden. Diese Figuren sind noch aus der Gründungszeit erhalten geblieben. Damals leistete die Familie Faerber anhand dieser Figuren Aufklärungsarbeit bei den Seeleuten und allen Hamburgern.

Bis zum zweiten Weltkrieg befanden sich ca. 300 Figuren im Wachsfigurenkabinett, von denen leider fast alle zerstört wurden. Knapp 30 Figuren konnten 1943 gerettet werden, unter anderem die Figur von Adolf Hitler.

Freier Eintritt für Hamburger am 11.Mai 2019

Anlässlich des Geburtstages erhalten alle Hamburger am 11. Mai kostenlosen Eintritt in das Wachsfigurenkabinett. Bringt einfach euren gültigen Personalausweis mit und weist euch als echter Hanseat aus 🙂

Hamburger Größen im Panoptikum

Panoptikum für die kleinen Fans

Das Wachsfigurenkabinett bietet eine spezielle Rallye für Kinder von sechs bis zwölf Jahren an. Spannende Rätsel und Geschichten erwarten die Kids – erhältlich über den kostenlosen Audioguide.

Auch englischsprachige Besucher erhalten einen kostenlosen Audioguide, um sich mühelos auf den vier Etagen zurecht zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.